Fazit, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Fazits · Nominativ Plural: Fazite/Fazits
WorttrennungFa-zit
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Fazit‹ als Letztglied: ↗Zwischenfazit
eWDG, 1967

Bedeutung

Endsumme, Ergebnis
Beispiele:
das Fazit der (Handels)bilanz ergab ...
beide kamen zu dem gleichen Fazit
was ist das Fazit seiner Ausführungen?
er konnte trotz aller Untersuchungen zu keinem Fazit kommen
Fazit des Abenteuers: Balzac hat drei Monate Arbeit verloren [St. ZweigBalzac378]
das Fazit (aus etw.) ziehendas Ergebnis feststellen, etw. zusammenfassen
Beispiele:
die Sache ist zu kompliziert, um daraus sofort ein Fazit ziehen zu können
er zog das Fazit seines Lebens
das Ausflugsgebiet ist empfangsbereit – mit diesem Satz lässt sich das Fazit einer Rundfahrt durch das Erholungszentrum ziehen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Fazit n. ‘Endsumme, Ergebnis’. Die Verbform lat. facit (3. Pers. Sing. Präs.) ‘es macht’, von lat. facere ‘machen’, erscheint seit dem 14. Jh. in lat., bald auch in dt. Rechnungsbüchern und bildet bei Additionen bzw. Subtraktionen mit der Endsumme eine feste Formel. Seit dem 15. Jh. kommt sie substantiviert für ‘Summe’ im dt. Kontext vor und wird bereits im 16. Jh. auch übertragen im Sinne von ‘Schlußfolgerung, Konsequenz’ gebraucht.

Thesaurus

Synonymgruppe
Analyse · Fazit · ↗Resümee · ↗Schluss · ↗Schlussbemerkung · ↗Schlussbetrachtung · ↗Schlussfolgerung · ↗Schlusswort · ↗Zusammenfassung  ●  Résumé  franz., schweiz.
Assoziationen
Synonymgruppe
Ausgang · ↗Endergebnis · ↗Ergebnis · Fazit · ↗Quintessenz · ↗Resultat
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Studie Tester alarmierend ausfallen ausfällen betrüblich bitter deprimierend durchwachsen düster eindeutig einhellig erfreulich ernüchternd erschreckend lapidar lauten niederschmetternd nüchtern optimistisch pessimistisch positiv resignierend resigniert traurig vernichtend versöhnlich vorläufig ziehen zwiespältig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fazit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für ein endgültiges Fazit sei es allerdings noch zu früh.
Die Welt, 07.08.2002
Das Fazit fällt zehn Jahre später noch immer unterschiedlich aus.
Der Tagesspiegel, 25.06.2000
Heut aber war der Tag, da sie gewillt war, einmal ein Fazit zu ziehen.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 1006
Stimmt das verwendete Material mit der These und dem Fazit zusammen?
Kursbuch, 1971, Bd. 24
In Wirklichkeit aber zieht es das Fazit aus den vorhergehenden Betrachtungen in engerem Vergleich mit Frankreich.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 959
Zitationshilfe
„Fazit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fazit>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fazilität
Fazies
faziell
Fazialis
fazial
FBI
FBI-Agent
FCKW
FCKW-frei
FD