Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Federbett, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Federbett(e)s · Nominativ Plural: Federbetten
Aussprache 
Worttrennung Fe-der-bett
Wortzerlegung Feder1 Bett
eWDG

Bedeutung

Deckbett, das mit Federn gefüllt ist
Beispiele:
ein dickes, dünnes, warmes, weiches Federbett
ein Federbett aufschütteln, ausbessern, sonnen, lüften
sich mit dem Federbett zudecken
Sie … zog ihr Federbett bis ans Kinn [ KlepperKahn212]

Thesaurus

Synonymgruppe
Bettdecke · Decke · Federbett · Oberbett · Oberdecke · Plumeau (frz.; regional) · Tuchent · Zudecke  ●  Plümo  regional · Daunendecke  fachspr. · Plümont  ugs., bayr.

Typische Verbindungen zu ›Federbett‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Federbett‹.

Verwendungsbeispiele für ›Federbett‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und genauso seien all die Federbetten, unter denen wir gestern Nacht noch gut geschlafen hätten. [Die Zeit, 27.02.1987, Nr. 10]
Und es hat ihn dann tatsächlich entdeckt, völlig irrwitzig, unterm Federbett nämlich. [Süddeutsche Zeitung, 12.03.2002]
Man ruht in deutschen Betten so weich, denn das sind Federbetten. [Süddeutsche Zeitung, 11.11.1995]
Sie hebt das riesige Federbett und legt sich zu mir. [Braun, Marcus: Hochzeitsvorbereitungen, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 78]
Ich sah hinter dem hohen Federbett nur seinen Kopf und eine Hand. [Die Zeit, 07.10.1999, Nr. 41]
Zitationshilfe
„Federbett“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Federbett>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Federbein
Federbarometer
Federbarett
Federballspiel
Federballschläger
Federblatt
Federblume
Federboa
Federbrett
Federbusch