Federkleid

GrammatikSubstantiv
WorttrennungFe-der-kleid
WortzerlegungFeder1Kleid
eWDG, 1967

Bedeutung

Gefieder eines Vogels
Beispiel:
Es [die Pinguine] sind Vögel mit fettgetränktem dichten Federkleid [WeitendorfLogbuch126]

Thesaurus

Synonymgruppe
Federkleid · ↗Gefieder
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Spitzhaube · Spitzkappe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fell Männchen Schnabel Vogel Wechsel bunt dicht grau prächtig schillernd schwarz unscheinbar wechseln weiß ähneln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Federkleid‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bessert die Gans die Löcher in ihrem Federkleid aus, so spricht man von einer gestopften Gans.
Süddeutsche Zeitung, 11.12.1999
Es kann über die Luft übertragen werden, sich im Fell oder Federkleid von Tieren festsetzen.
Bild, 27.03.2001
Verglichen mit Holz, Blech oder einem Federkleid ist Haut der vergänglichste Stoff.
Müller,Herta: Der König verneigt sich und tötet, München: Carl Hanser Verlag 2003, S. 42
In dieser Phase wird das vorher gesträubte Federkleid, das dem Vogel ein besonders stattliches Aussehen gibt, wieder angelegt.
Buddenbrock, Wolfgang von: Das Liebesleben der Tiere, Bonn: Athenäum 1953, S. 101
Er trägt wie seine größeren Vettern, Großspecht und Mittelspecht, ein schwarzweiß geschecktes Federkleid und eine rote Kopfplatte, ist also ein sehr auffällig gefärbter Vogel.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 259
Zitationshilfe
„Federkleid“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Federkleid>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Federkissen
Federkiel
Federkernmatratze
Federkern
Federkasten
Federklemme
Federkohl
Federkonstante
Federkraft
Federkrieg