Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Federkleid, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Federkleid(e)s · Nominativ Plural: Federkleider
Aussprache 
Worttrennung Fe-der-kleid
Wortzerlegung Feder1 Kleid
eWDG

Bedeutung

Gefieder eines Vogels
Beispiel:
Es [die Pinguine] sind Vögel mit fettgetränktem dichten Federkleid [ WeitendorfLogbuch126]

Thesaurus

Synonymgruppe
Federkleid · Gefieder
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Spitzhaube · Spitzkappe

Typische Verbindungen zu ›Federkleid‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Federkleid‹.

Verwendungsbeispiele für ›Federkleid‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bessert die Gans die Löcher in ihrem Federkleid aus, so spricht man von einer gestopften Gans. [Süddeutsche Zeitung, 11.12.1999]
So hockt er da im Federkleid und plustert sich dann auf. [Süddeutsche Zeitung, 06.08.1994]
Ihr Federkleid reicht weit über die Beine, nur die nackten Füße gucken raus. [Der Tagesspiegel, 14.01.2004]
Seine Züge waren zum Teil sehr vogelhaft, er hatte ein Federkleid und Flügel. [Süddeutsche Zeitung, 05.08.2004]
Es kann über die Luft übertragen werden, sich im Fell oder Federkleid von Tieren festsetzen. [Bild, 27.03.2001]
Zitationshilfe
„Federkleid“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Federkleid>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Federkissen
Federkielstickerin
Federkielsticker
Federkiel
Federkernmatratze
Federklemme
Federkohl
Federkonstante
Federkraft
Federkrieg