Federkrone, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Federkrone · Nominativ Plural: Federkronen
Worttrennung Fe-der-kro-ne
Wortzerlegung Feder1 Krone

Verwendungsbeispiele für ›Federkrone‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es muß am Reiher liegen, an der Federkrone, den schlanken Beinen, dunkel und fest wie Schmiedeeisen, den weißen Flügeln und dem gebogenen Hals. [Die Zeit, 11.06.1965, Nr. 24]
Bei der farbenprächtigen Zeremonie tanzten Indianer mit Federkronen, andere bliesen in traditionelle Muschelhörner. [Der Tagesspiegel, 01.08.2002]
Da sind Sioux, stolze Krieger hoch zu Ross, mit Federkronen auf dem erhobenen Haupt und der Waffe in der Hand. [Der Tagesspiegel, 13.03.2005]
Bundespräsident Thomas Klestil hatte sich geneigt gezeigt, das einstige Land der Azteken mit der "Federkrone des Montezuma" zu bedenken. [Süddeutsche Zeitung, 26.07.1996]
Sie standen in Kriegsrüstung da, mit grellbunten Federkronen, Helmmasken, buntverzierten Schilden aus Leder und Bambusrohr. [Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 132]
Zitationshilfe
„Federkrone“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Federkrone>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Federkrieg
Federkraft
Federkonstante
Federkohl
Federklemme
Federlesen
Federling
Federmappe
Federmesser
Federmotte