Federkrone, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Federkrone · Nominativ Plural: Federkronen
WorttrennungFe-der-kro-ne
WortzerlegungFeder1Krone

Typische Verbindungen
computergeneriert

Prinz

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Federkrone‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es muß am Reiher liegen, an der Federkrone, den schlanken Beinen, dunkel und fest wie Schmiedeeisen, den weißen Flügeln und dem gebogenen Hals.
Die Zeit, 11.06.1965, Nr. 24
Bei der farbenprächtigen Zeremonie tanzten Indianer mit Federkronen, andere bliesen in traditionelle Muschelhörner.
Der Tagesspiegel, 01.08.2002
Bundespräsident Thomas Klestil hatte sich geneigt gezeigt, das einstige Land der Azteken mit der "Federkrone des Montezuma" zu bedenken.
Süddeutsche Zeitung, 26.07.1996
Sie standen in Kriegsrüstung da, mit grellbunten Federkronen, Helmmasken, buntverzierten Schilden aus Leder und Bambusrohr.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 132
Die Throne aus Afrika, die Geisterfiguren aus Ozeanien und die Federkronen aus Mittelamerika sollen einerseits als der europäischen Kunst gleichberechtigte Werke präsentiert werden.
Die Zeit, 13.07.2009, Nr. 28
Zitationshilfe
„Federkrone“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Federkrone>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Federkrieg
Federkraft
Federkonstante
Federkohl
Federklemme
federleicht
Federlesen
Federling
Federmäppchen
Federmappe