Fehleinschätzung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Fehl-ein-schät-zung
Wortzerlegung fehlen2Einschätzung
eWDG, 1967

Bedeutung

falsche Einschätzung
Beispiele:
die Fehleinschätzung einer politischen Entwicklung
das ist eine glatte, völlige Fehleinschätzung des Dichters

Thesaurus

Psychologie
Synonymgruppe
Denkfehler · ↗Fangschluss · Fehlannahme · Fehleinschätzung · ↗Fehlschluss · ↗Irrglaube · ↗Irrtum · ↗Missverständnis · ↗Paralogismus · ↗Trugschluss · falsche Annahme  ●  klarer Fall von denkste  ugs., Spruch · non sequitur  fachspr., lat.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Unrecht haben · nicht Recht haben · nicht recht haben · unrecht haben  ●  falschliegen  ugs.
  • Flüchtigkeitsfehler · ↗Inkorrektheit · ↗Irrtum · ↗Missgriff · ↗Versehen  ●  ↗Fehler  Hauptform · ↗Ausrutscher  ugs., fig. · ↗Fauxpas  geh., franz. · ↗Lapsus  geh., lat. · ↗Patzer  ugs. · ↗Schnitzer  ugs. · falscher Fehler  ugs., scherzhaft
  • advers · ↗entgegengesetzt · ↗gegensätzlich · ↗gegenteilig · ↗konträr · ↗polar · sich widersprechend · ↗unvereinbar · ↗widersprüchlich · widerstreitend  ●  ↗adversativ  fachspr., lat., Sprachwissenschaft · ↗antagonistisch  geh. · ↗antithetisch  geh. · ↗diametral  geh. · ↗diskrepant  geh. · ↗dualistisch  geh. · ↗oppositär  geh.
  • dem ist nicht so · dem war nicht so · falschliegen · nicht der Fall sein · sich irren (du irrst dich) · weit gefehlt  ●  (da) sage noch einer (...)  floskelhaft, variabel · nicht an dem sein (dass)  biblisch, regional · nicht zutreffen  Hauptform · womit eindeutig widerlegt wäre (dass)  floskelhaft · (ein) Irrtum vom Amt  ugs. · (ein) typischer Fall von denkste  ugs., salopp, variabel · (einfach) nicht stimmen  ugs. · (so) nicht stimmen  ugs. · keine Rede sein können (von)  ugs. · nicht die Rede sein können (von)  ugs. · so ist das (aber) nicht  ugs.
Synonymgruppe
Fehleinschätzung · ↗Irrtum · ↗Verkennung
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Fehleinschätzung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fehleinschätzung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fehleinschätzung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch Pech allein war es nicht, sondern massive Fehleinschätzungen kommen hinzu.
Süddeutsche Zeitung, 20.02.2001
Wer hofft, die Vereinigung nach Artikel 23 würde diese Überlegung überflüssig machen, erliegt einer Fehleinschätzung.
Der Spiegel, 23.04.1990
Und daß das Mädchen plötzlich alt im Wald saß, konnte er nicht als Resultat einer Fehleinschätzung des Mädchens interpretieren.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 120
Die Fehleinschätzung verführte auch dazu, das sehr teure Programm für Sozialwohnungen zu kürzen.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1993, Nr. 10
Für mich glich Amandas Rückkehr der Revision einer Fehleinschätzung, die sie auf ihre Art vornahm, nämlich ohne viel Worte.
Becker, Jurek: Amanda herzlos, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1993 [1992], S. 97
Zitationshilfe
„Fehleinschätzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fehleinsch%C3%A4tzung>, abgerufen am 14.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fehleinkauf
Fehldruck
Fehldisposition
Fehldiagnose
Fehldeutung
fehlen
Fehlentscheid
Fehlentscheidung
Fehlentwicklung
Fehler