Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Fehlerhaftigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Feh-ler-haf-tig-keit
Wortzerlegung fehlerhaft -igkeit

Thesaurus

Synonymgruppe
Fehlerhaftigkeit · Ungenauigkeit · Verkehrtheit
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Fehlerhaftigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Maßgebend für die Frage der Fehlerhaftigkeit ist nämlich der vertraglich vorausgesetzte Zweck. [C't, 1991, Nr. 10]
Die Quote der Fehlerhaftigkeit scheint demnach gegen Null zu tendieren. [Süddeutsche Zeitung, 22.06.2001]
Die Deutschen wissen – wie kein anderes Volk – um die Fehlerhaftigkeit des Gelingens. [Bild, 01.07.2002]
Handeln ist immer mit Risiken behaftet, auch mit dem der Fehlerhaftigkeit. [Der Tagesspiegel, 01.09.2001]
Vertrauen ist viel stärker an die Kompetenz geknüpft als an die Fehlerhaftigkeit des Personals. [Der Tagesspiegel, 11.02.2000]
Zitationshilfe
„Fehlerhaftigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fehlerhaftigkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fehlergrenze
Fehlerfall
Fehlererkennung
Fehlerdiskussion
Fehlercode
Fehlerkode
Fehlerkorrektur
Fehlerlinguistik
Fehlermeldung
Fehlernährung