Feierlichkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Feierlichkeit · Nominativ Plural: Feierlichkeiten
Aussprache 
Worttrennung Fei-er-lich-keit
Wortzerlegung feierlich-keit
eWDG

Bedeutungen

1.
Würde und Ernst
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
die Feierlichkeit des Augenblicks, der Stunde war allen bewusst
etw. mit Feierlichkeit (= feierlich) erklären, überreichen
das Staatsoberhaupt wurde mit großer Feierlichkeit begrüßt
Die kalte Feierlichkeit des Raums [ KasackStadt26]
2.
feierliche Veranstaltung, Festlichkeit
Beispiele:
eine große, zeremonielle Feierlichkeit
die Feierlichkeiten erstreckten sich über mehrere Tage
an einer Feierlichkeit teilnehmen
gehobeneiner Feierlichkeit beiwohnen
jmdn. zu einer Feierlichkeit einladen
Die Feierlichkeit (= Trauung) soll in aller Stille stattfinden [ St. ZweigBalzac506]

Thesaurus

Synonymgruppe
Feier · Feierlichkeit · ↗Feierstunde · ↗Fest · ↗Festakt
Unterbegriffe
Assoziationen
  • ausgelassen feiern  ●  (die) Puppen tanzen lassen  ugs., fig. · (die) Sau rauslassen  ugs., fig. · ↗(sich) austoben  ugs., fig. · (so richtig) einen draufmachen  ugs. · ↗auf den Putz hauen  ugs., fig. · ↗auf die Pauke hauen  ugs., fig. · die Korken knallen lassen  ugs., auch figurativ · es krachen lassen  ugs. · kräftig abfeiern  ugs. · steil gehen  ugs., jugendsprachlich · voll abgehen  ugs.
  • (ein) Fest geben · (eine) Feier veranstalten · (eine) Fete machen · (viele) Leute einladen · auf eine Fete gehen · ↗feiern  ●  Party machen  ugs., Hauptform
  • Cocktailparty · Feier · ↗Fete · ↗Party  ●  ↗Anlass  schweiz. · ↗Festivität  scherzhaft

Typische Verbindungen zu ›Feierlichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Feierlichkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Feierlichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit Tagen spekulieren die österreichischen Medien nun über den genauen Ablauf der Feierlichkeiten.
Die Welt, 22.10.2005
Alle sind, wie bei dieser Art von Feierlichkeiten üblich, im Ritual nett zueinander.
Süddeutsche Zeitung, 04.07.2002
Nur wäre es schön, wenn man wüßte, wann die Feierlichkeit ist.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 03.11.1939, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Hoffentlich kommt die Feierlichkeit nicht in die Tage kurz vor dem Totenfest.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 31.10.1939, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Auch in der Nähe verlor sich eine gewisse Feierlichkeit aus seinem Wesen nicht.
Kafka, Franz: Der Proceß, Frankfurt a. M.: Fischer 1993 [1925], S. 221
Zitationshilfe
„Feierlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Feierlichkeit>, abgerufen am 08.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
feierlich
Feierei
Feierbiest
Feierabendverkehr
Feierabendschwatz
feiern
Feierschicht
Feierstunde
Feiertag
feiertäglich