Feinbearbeitung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Fein-be-ar-bei-tung
Wortzerlegung feinBearbeitung
eWDG

Bedeutung

Technik Bearbeitung, die einem Werkstück hohe Oberflächengüte und große Genauigkeit gibt

Verwendungsbeispiele für ›Feinbearbeitung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Ende standen immer die zeitaufwendige Feinbearbeitung, Montage und Reglage von Hand.
Süddeutsche Zeitung, 23.10.1996
Die Arbeitsspuren des Meißels, grobe Schläge wie Feinbearbeitung bleiben stets sichtbar.
Der Tagesspiegel, 23.04.1999
Nach einer kürzeren Trocknungs- und Schrumpfungsphase erfolgte, noch auf der Scheibe, die Feinbearbeitung und Fehlerbeseitigung und die Glättung mit einem feuchten Schwamm oder Tuch.
o. A.: Lexikon der Kunst - V. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 33994
Zitationshilfe
„Feinbearbeitung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Feinbearbeitung>, abgerufen am 05.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Feinbackware
Feinbäckerei
Feinbäcker
Feinarbeit
Feinansprache
feinbesaitet
Feinblech
Feinblechwalzwerk
Feinbrand
Feinbrot