Feinchemikalie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFein-che-mi-ka-lie
eWDG, 1967

Bedeutung

besonders reine Chemikalie

Typische Verbindungen
computergeneriert

Division Farbe Hersteller Herstellung Kunststoff Pharmazeutikum Vitamin Vitamine Zwischenprodukt herstellen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Feinchemikalie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

BTP ist es in den letzten Jahren gelungen, sich als Hersteller von Feinchemikalien für Pharmafirmen zu etablieren.
Die Welt, 22.01.2000
Jetzt gilt es "nur noch", Feinchemikalien zum Medikament zu verarbeiten und das fertige Produkt zu vermarkten.
Die Zeit, 20.08.2001, Nr. 34
Wenig erfreulich verlief auch das Geschäft mit Vitaminzusätzen und Feinchemikalien.
Süddeutsche Zeitung, 01.03.2001
Vitamine und Feinchemikalien verbuchten einen Rückgang auf 16 (19) Prozent.
Süddeutsche Zeitung, 31.03.2000
Lediglich sechs Prozent der Geschäftsfelder zählen zur "grauen" Technologie mit Entwicklungen im Bereich Feinchemikalien und molekulare Umweltdiagnostika.
Der Tagesspiegel, 08.05.2002
Zitationshilfe
„Feinchemikalie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Feinchemikalie>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Feinbrot
Feinbrand
Feinblechwalzwerk
Feinblech
feinbesaitet
Feind
Feindberührung
Feindbild
Feindeinwirkung
Feindeshand