Feldscher, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFeld-scher (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

historisch, Militär Militärarzt mit nur geringen Kenntnissen in der Wundbehandlung
Beispiel:
ein braver Kerl, wenn schon mehr ein Feldscher als ein Mann der Wissenschaft [I. SeidelLabyrinth222]
DDR militärischer Arzthelfer
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Feld · Feldscher · Feldstecher
Feld n. ‘Ackerland, Teil einer Fläche, Kriegsschauplatz’, ahd. feld ‘Feld, Ebene, Fläche’ (8. Jh.), mhd. velt, mnd. mnl. velt, asächs. feld, nl. veld, aengl. feld, engl. field und schwundstufig asächs. folda, anord. fold ‘Erde, Land’ gehören als Dentalerweiterungen zur Wurzel ie. *pelə-, *plā- ‘breit und flach, ausbreiten, breitschlagen, breitklatschen’ (s. auch ↗Flur). Außergerm. verwandt sind russ. póle (поле) ‘Feld’ (vgl. Polen), tschech. planina ‘Ebene’, lat. palam ‘öffentlich, offen’, plānus ‘flach, eben, glatt’. Mhd. velt entwickelt die Bedeutung ‘Lager-, Turnierplatz’, vor allem aber ‘Kampfplatz, Schlachtfeld’ (so vereinzelt bereits im Ahd.), da kriegerische Auseinandersetzungen in der Regel auf offenem Gelände ausgetragen werden; vgl. Zusammensetzungen wie Feldhauptmann, -heer, -marschall, -zug (alle 16. Jh.) und die Wendungen zu Felde ziehen, im Felde stehen u. dgl. Dazu auch Feldscher m. ‘Militärwundarzt’, älter Feldscherer (16. Jh.), dann verkürzt zu Feldscher (17. Jh.); das Grundwort Scherer ist Nomen agentis zu ↗scheren ‘schneiden, rasieren’ (s. d.), eigentlich der ‘Bartscherer’, der jedoch auch niedere chirurgische Dienste verrichtet. Feldstecher m. ‘kleines Doppelfernrohr’ (19. Jh.), anfangs daneben auch Stecher.

Thesaurus

Synonymgruppe
Militärarzt · SanOffz · ↗Sanitätsoffizier · ↗Stabsarzt · ↗Truppenarzt  ●  Feldscher  veraltet · ↗Wundarzt  veraltet
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Inhaltlich am wenigsten wird sich in der rein historischen Abteilung "Vom Feldscher zum Militärarzt" ändern.
Süddeutsche Zeitung, 08.01.2001
Das kann den Arzt um seinen Platz bringen und alle Kranken den ärmlichen Kenntnissen des Feldschers ausliefern.
Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 49
Schillers Vater war Feldscher und hatte dieses Gewerbe bei einem Klosterbarbier gelernt.
Die Welt, 17.03.2006
Es sind zwei Fragebogen, die noch nicht eingelaufen sind, von Delmar und Feldscher.
o. A.: Einhundertachtundsiebzigster Tag. Montag, 15. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 13566
Johann Conrad Friedrich Brandhorst war Feldscher im Infanterieregiment des Kronprinzen Friedrich Wilhelm (I.).
Der Tagesspiegel, 21.01.2004
Zitationshilfe
„Feldscher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Feldscher>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Feldschädling
Feldsalat
Feldsaison
Feldrute
Feldruf
Feldscheune
Feldschlacht
Feldschlag
Feldschlange
Feldschmiede