Feldscheune, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Feld-scheu-ne
eWDG

Bedeutung

leicht gebaute Scheune, die auf freiem Felde steht
Beispiele:
eine offene, baufällige Feldscheune
in einer Feldscheune übernachten
umgangssprachlichin einer Feldscheune kampieren

Verwendungsbeispiele für ›Feldscheune‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da bogen sie von der Landstraße ab, hinter eine Feldscheune.
Preußler, Otfried: Krabat, Stuttgart: Thienemann o.J. [1995] [1971], S. 128
Man hörte aus einer Feldscheune die Dreschflegel und dann - in einem anderen Rhythmus - Musik.
Hartung, Hugo: Wir Wunderkinder, Düsseldorf: Droste Verl. 1970 [1959], S. 8
Vor Walka rechter Hand in den Wiesen steht eine Feldscheune.
Bobrowski, Johannes: Levins Mühle, Frankfurt a. M.: Fischer 1964, S. 192
Bad Windsheim (dpa) - 500 Schafe sind in einer Feldscheune in Bad Windsheim verbrannt.
Süddeutsche Zeitung, 20.03.1996
Der Autoschlosserlehrling aus Strausberg bei Berlin hatte gegen den Mauerbau protestiert, gar eine Feldscheune deswegen angezündet.
Der Tagesspiegel, 12.03.2000
Zitationshilfe
„Feldscheune“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Feldscheune>, abgerufen am 02.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Feldscher
Feldschädling
Feldsalat
Feldsaison
Feldrute
Feldschlacht
Feldschlag
Feldschlange
Feldschmiede
Feldschnepfe