Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Feldschlange, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Feldschlange · Nominativ Plural: Feldschlangen
Aussprache 
Worttrennung Feld-schlan-ge
Wortzerlegung Feld Schlange
eWDG

Bedeutung

historisch, Militär Geschütz mit sehr langem Rohr für Eisenkugeln, das vom 15. bis 17. Jahrhundert verwendet wurde

Thesaurus

Geschichte, Militär
Synonymgruppe
Feldschlange · Kolubrine
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Feldschlange‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es macht einen fürchterlichen Gestank und knallt wie eine mittelalterliche Feldschlange. [Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 47]
Und am 25. Juli 1504 verlor er durch das Geschoss einer Feldschlange seine rechte Hand. [Die Welt, 16.04.2004]
Kurz vor Sonnenaufgang wird Giustiniani, der Befehlshaber für die Verteidigung der Mauern, von einer Kugel aus einer Feldschlange getroffen. [Die Zeit, 04.06.2003, Nr. 23]
Das Feldschlange genannte Geschütz wurde zwischen 1524 und 1528 gegossen und unter dem Trierer Kurfürsten Richard von Greiffenklau‑Vollrath auf dem Ehrenbreitstein aufgestellt. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1984]]
Die Kartaunen und Feldschlangen, aber auch die Musketen, verstummten allmählich ganz, da das Pulver aufgebraucht war. [Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 956]
Zitationshilfe
„Feldschlange“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Feldschlange>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Feldschlag
Feldschlacht
Feldscheune
Feldscher
Feldsalat
Feldschmiede
Feldschnepfe
Feldschädling
Feldschütz
Feldspat