Feldschlange, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Feld-schlan-ge
Wortzerlegung FeldSchlange
eWDG

Bedeutung

historisch, Militär Geschütz mit sehr langem Rohr für Eisenkugeln, das vom 15. bis 17. Jahrhundert verwendet wurde

Thesaurus

Geschichte, Militär
Synonymgruppe
Feldschlange · Kolubrine
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Feldschlange‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es macht einen fürchterlichen Gestank und knallt wie eine mittelalterliche Feldschlange.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 47
Und am 25. Juli 1504 verlor er durch das Geschoss einer Feldschlange seine rechte Hand.
Die Welt, 16.04.2004
Kurz vor Sonnenaufgang wird Giustiniani, der Befehlshaber für die Verteidigung der Mauern, von einer Kugel aus einer Feldschlange getroffen.
Die Zeit, 04.06.2003, Nr. 23
Das Feldschlange genannte Geschütz wurde zwischen 1524 und 1528 gegossen und unter dem Trierer Kurfürsten Richard von Greiffenklau-Vollrath auf dem Ehrenbreitstein aufgestellt.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1984]
Die Kartaunen und Feldschlangen, aber auch die Musketen, verstummten allmählich ganz, da das Pulver aufgebraucht war.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 956
Zitationshilfe
„Feldschlange“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Feldschlange>, abgerufen am 17.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Feldschlag
Feldschlacht
Feldscheune
Feldscher
Feldschädling
Feldschmiede
Feldschnepfe
Feldschütz
Feldspat
Feldspatoid