Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Felsbrocken, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Felsbrockens · Nominativ Plural: Felsbrocken
Aussprache 
Worttrennung Fels-bro-cken
Wortzerlegung Fels Brocken
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
sich an einem Felsbrocken stoßen
mächtige Felsbrocken herbeischleppen

Thesaurus

Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›Felsbrocken‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Felsbrocken‹.

Verwendungsbeispiele für ›Felsbrocken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die Felsbrocken interessieren sich aber nicht nur staatliche Wissenschaftler. [Die Zeit, 05.03.2013, Nr. 02]
An die Felsbrocken unter der Mole klammern sich kreischende Kinder. [Die Zeit, 22.08.2011, Nr. 34]
Da passiert es: Nemo landet hinter einem Felsbrocken, wo zwei der anderen sie nicht sehen können. [Die Zeit, 25.06.2007, Nr. 26]
Durch den schwarzen Raum zieht ein dunkler Bach, und rechts wölbt sich schiefergrau ein Felsbrocken. [Die Zeit, 17.05.2006, Nr. 21]
Nach sechs Stunden entpuppte sich das vermeintliche Opfer jedoch als Felsbrocken. [Süddeutsche Zeitung, 05.04.2004]
Zitationshilfe
„Felsbrocken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Felsbrocken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Felsbollwerk
Felsblock
Felsbirne
Felsbild
Felsbank
Felsbrust
Felsbucht
Felsbunker
Felsdom
Felseiland