Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Felsen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Felsens · Nominativ Plural: Felsen
Aussprache 
Worttrennung Fel-sen
Wortbildung  mit ›Felsen‹ als Erstglied: Felsabgrund · Felsabhang · Felsbank · Felsbild · Felsbirne · Felsblock · Felsbollwerk · Felsbrust · Felsbucht · Felsbunker · Felsdom · Felseiland · Felseinschnitt · Felsenabgrund · Felsenabhang · Felsenbank · Felsenbein · Felsenbild · Felsenbirne · Felsenblock · Felsenbollwerk · Felsenbrust · Felsenbucht · Felsenbunker · Felsendom · Felseneiland · Felseneinschnitt · Felsengarten · Felsengebirge · Felsengeklüft · Felsengeröll · Felsengestade · Felsengestein · Felsengetrümmer · Felsengewirr · Felsengipfel · Felsengrab · Felsengrat · Felsengrotte · Felsengruft · Felsengrund · Felsengruppe · Felsenhang · Felsenhöhle · Felseninschrift · Felseninsel · Felsenkamm · Felsenkegel · Felsenkeller · Felsenkessel · Felsenkette · Felsenkirche · Felsenklippe · Felsenkluft · Felsenkuppe · Felsenküste · Felsenloch · Felsenmauer · Felsenmeer · Felsennadel · Felsennase · Felsennest · Felsenpartie · Felsenpfad · Felsenplatte · Felsenquelle · Felsenriff · Felsenrippe · Felsenriss · Felsenritze · Felsenrücken · Felsenschlucht · Felsenschroffe · Felsenspalte · Felsenspitze · Felsensteig · Felsenstollen · Felsenstück · Felsental · Felsentempel · Felsenterrasse · Felsentor · Felsenufer · Felsenvorsprung · Felsenwand · Felsenweg · Felsenzacke · Felsenzacken · Felsenzeichnung · Felsenzinne · Felsenöde · Felsgarten · Felsgebirge · Felsgeklüft · Felsgeröll · Felsgestade · Felsgestein · Felsgetrümmer · Felsgewirr · Felsgipfel · Felsgrab · Felsgrat · Felsgrotte · Felsgruft · Felsgrund · Felsgruppe · Felshaken · Felshang · Felshöhle · Felsinschrift · Felsinsel · Felskamm · Felskegel · Felskeller · Felskessel · Felskette · Felskirche · Felsklippe · Felskluft · Felskuppe · Felsküste · Felsloch · Felsmauer · Felsmeer · Felsnadel · Felsnase · Felsnest · Felspartie · Felspfad · Felsplatte · Felsquelle · Felsriff · Felsrippe · Felsriss · Felsritze · Felsrücken · Felsschlucht · Felsschroffe · Felsspalte · Felsspitze · Felssteig · Felsstollen · Felsstück · Felstal · Felstempel · Felsterrasse · Felstor · Felsufer · Felsvorsprung · Felswand · Felsweg · Felszacke · Felszacken · Felszeichnung · Felszinne · Felsöde · felsenfest
 ·  mit ›Felsen‹ als Letztglied: Basaltfelsen · Granitfelsen · Kalkfelsen · Kreidefelsen
eWDG

Bedeutung

größere, in die Höhe ragende, harte Gesteinsmasse
Beispiele:
schroffe, nackte, überhängende, scharfgezackte Felsen
ein riesiger Felsen ragte aus der Ebene empor
ein Felsen versperrte den Eingang zur Höhle
auf einen Felsen klettern, steigen
einen Felsen besteigen
einen Felsen sprengen
Er setzte sich auf einen moosigen Felsen [ HesseCamenzind1,284]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Felsen · Fels
Felsen Fels m. ‘großer Gesteinsbrocken, Gesteinsmassiv’, ahd. fel(i)s m. (8. Jh.), feliso m. (um 800), felisa f. (9. Jh.) ‘Felsen, Felsspitze, Klippe, großer Stein’, mhd. vels(e), asächs. (aus dem Ahd.) felis, mnl. vels. Die Herkunft ist unsicher. Von einigen wird Verwandtschaft mit anord. fjall ‘Fels, Berg’, schwed. fjäll und mit aind. pāṣāṇáḥ ‘Stein’, griech. pélla (πέλλα, aus *πελσα) ‘Stein’, mir. all (aus urkelt. *palso-, ie. *pḷso-) ‘Klippe’ angenommen, so daß sich ie. *pelis-, *pels- ‘Fels’ erschließen läßt. Andere sehen in den ahd. asächs. mnl. Zeugnissen Fortsetzungen eines vorie. *palá- ‘Berg’, das auch in frz. falaise ‘Klippe’ weiterlebt. Vgl. de Vries Anord. 123 und Frings/M. Germania Romana 1 (1966) 197 f.

Thesaurus

Geologie
Synonymgruppe
Fels · Felsblock · Felsen · Gestein · Klippe

Typische Verbindungen zu ›Felsen‹ (berechnet)

Aphrodite Fuß Kaukasus abfallend aufragend bemoost bewachsen bizarr erklimmen geformt herabstürzend himmelhoch kahl karg leukadischen ragen ragend rammen scharfkantig schroff schroffe senkrecht sprengen steil tarpejischen unbewohnt unzugänglich vorspringend zerklüftet überhängend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Felsen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Felsen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf jedem Felsen sitzen sie, meist keinen Meter voneinander entfernt und es sind viele Hunderte auf engstem Raume beieinander. [Buddenbrock, Wolfgang von: Das Liebesleben der Tiere, Bonn: Athenäum 1953, S. 129]
Zu Lisas Rechten fiel der Felsen steil ab ins Meer. [Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 209]
Auch unter einem großen Felsen holt er die Kinder hervor. [Röhrich, Lutz: Klapperstorch. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 22061]
An einigen Stellen liegen die Rohre elf Meter tief im Felsen. [Die Zeit, 20.06.1997, Nr. 26]
Von dem Felsen allein hätte hier niemand leben können, wohl aber von der Lage. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]]
Zitationshilfe
„Felsen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Felsen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Felseinschnitt
Felseiland
Felsdom
Felsbunker
Felsbucht
Felsenabgrund
Felsenabhang
Felsenbank
Felsenbein
Felsenbild