Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Felsenmeer, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Felsenmeer(e)s · Nominativ Plural: Felsenmeere
Nebenform Felsmeer · Substantiv · Genitiv Singular: Felsmeer(e)s · Nominativ Plural: Felsmeere
Aussprache 
Worttrennung Fel-sen-meer ● Fels-meer
Wortzerlegung Fels Meer, Felsen Meer
eWDG

Bedeutung

Geologie Anhäufung von Gesteinsblöcken, die durch Verwitterung des anstehenden Gesteins entstanden ist

Verwendungsbeispiele für ›Felsenmeer‹, ›Felsmeer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur selten erblickt man in den Felsenmeeren eine einsame Kapelle oder ein bewohntes Haus. [Der Tagesspiegel, 27.07.1997]
Drei davon führen durchs Felsenmeer, alle an der Siegfriedquelle vorbei. [Die Zeit, 21.03.1980, Nr. 13]
Wenn das eigene Zeitbewußtsein unscharf wird, beginnt die Odyssee durch das Felsenmeer der Geschichte. [Die Zeit, 24.09.1998, Nr. 40]
Fernab jeder Straße steuern wir die Kamele durch ein Felsenmeer auf eine feinsandige Anhöhe. [Der Tagesspiegel, 27.04.2001]
Anstatt im Nebel der Spekulation zu stochern, steht er wie ein Leuchtturm im Felsenmeer der Fakten. [Die Zeit, 17.11.2005, Nr. 47]
Zitationshilfe
„Felsenmeer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Felsenmeer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Felsenmauer
Felsenloch
Felsenküste
Felsenkuppe
Felsenkluft
Felsennadel
Felsennase
Felsennest
Felsennische
Felsenpartie