Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Felsgrotte, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Felsgrotte · Nominativ Plural: Felsgrotten
Nebenform Felsengrotte · Substantiv · Genitiv Singular: Felsengrotte · Nominativ Plural: Felsengrotten
Worttrennung Fels-grot-te ● Fel-sen-grot-te
Wortzerlegung Fels Grotte, Felsen Grotte
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
eine kühle, bizarre Felsgrotte

Verwendungsbeispiele für ›Felsgrotte‹, ›Felsengrotte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Heilige Bezirk rund um die Felsengrotte ist das Ziel aller frommen Besucher. [Süddeutsche Zeitung, 02.04.1996]
Da sitzt der weiß gewandete Mann am Mittwoch in einer schummrigen Felsengrotte unter der Geburtskirche von Bethlehem. [Süddeutsche Zeitung, 27.03.2000]
Im Freizeitbecken sind ein 15 Meter langer Strom, Felsengrotten und ein Wasserfall. [Die Welt, 14.07.2004]
In den kleinen Buchten schillert das Meer türkisfarben, im klaren Wasser schwimmen bunte Fische, und am dicht bewachsenen Ufer sieht man kleine Felsengrotten. [Süddeutsche Zeitung, 12.09.1995]
Seele baumeln lassen im Whirlpool, in der Felsengrotten, im wunderschönen Saunaland oder Aqua‑Park. [Bild, 22.09.2003]
Zitationshilfe
„Felsgrotte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Felsgrotte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Felsgrat
Felsgrab
Felsgipfel
Felsgewände
Felsgewirr
Felsgruft
Felsgrund
Felsgruppe
Felshaken
Felshang