Felsenkirche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Felskirche · Substantiv (Femininum)
WorttrennungFel-sen-kir-che ● Fels-kir-che
WortzerlegungFelsKirche, ↗FelsenKirche
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

zu einer Kirche ausgestaltete große Felsnische

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Malereien in den Felsenkirchen sind 1300 Jahre und älter.
Die Zeit, 10.09.2001, Nr. 37
Ihre berühmten Felsenkirchen wurden komplett in das Gestein gehauen und sind teilweise im Inneren kunstvoll dekoriert.
Der Tagesspiegel, 07.03.2005
Zu Füßen der weißen Mühle und der Felsenkirche schmiegen sich dicht an dicht die kleinen, bunten Fachwerkhäuser an die Granitwand, verbunden mit steilen Wegen.
Die Zeit, 23.06.1961, Nr. 26
Von Gudauri aus bietet sich eine Reihe Ausflugsziele an, etwa die Klosterfestung Ananuri mit ihrer Felsenkirche, malerisch an einem Berghang über einem See gelegen.
Süddeutsche Zeitung, 26.11.1996
Zitationshilfe
„Felsenkirche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Felsenkirche>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Felskette
Felskessel
Felskeller
Felskegel
Felskamm
Felsklamm
Felskletterer
Felsklettern
Felsklippe
Felskluft