Felsklippe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Felsenklippe · Substantiv (Femininum)
WorttrennungFels-klip-pe ● Fel-sen-klip-pe (computergeneriert)
WortzerlegungFelsKlippe, ↗FelsenKlippe
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die Brandung peitscht an die Felsklippen

Typische Verbindungen
computergeneriert

steil

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Felsklippe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was aus den Fenstern der Häuser am Rand der steilen Felsklippen fällt, verschwindet für immer im Meer.
Der Tagesspiegel, 21.09.2003
Hinter einer Felsklippe ist jetzt noch eine andere Yacht aufgetaucht, pechschwarz gestrichen und robuster als unsere.
Die Zeit, 12.02.2001, Nr. 07
Die Felsklippen stießen hier von oben herab bis in den Sand, in dicken vorspringenden Wülsten.
Born, Nicolas: Die Fälschung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1980 [1979], S. 35
Zum Meer tritt das Bild der Felsklippe, des Abgrunds und der Bodenlosigkeit.
Hofmann, Werner: Das irdische Paradies, München: Prestel 1991 [1960], S. 123
Die Lummen legen ihre Eier ohne besonderen Nestbau auf die terrassenartigen Vorsprünge senkrecht abstürzender Felsklippen.
Buddenbrock, Wolfgang von: Das Liebesleben der Tiere, Bonn: Athenäum 1953, S. 220
Zitationshilfe
„Felsklippe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Felsklippe>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Felsklettern
Felskletterer
Felsklamm
Felskirche
Felskette
Felskluft
Felskuppe
Felsküste
Felslawine
Felsloch