Felsterrasse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Felsenterrasse · Substantiv (Femininum)
WorttrennungFels-ter-ras-se ● Fel-sen-ter-ras-se
WortzerlegungFelsTerrasse, ↗FelsenTerrasse
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
eine vorspringende Felsterrasse

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf einer schmalen Felsterrasse, die auf halber Höhe die gesamte Wand quert, rasten wir.
Die Zeit, 27.04.2006, Nr. 18
Weithin sichtbar thront das Wahrzeichen auf einer Felsterrasse über Vaduz, erreichbar über einen romantischen Fußweg.
Bild, 09.09.2005
Auf einer senkrecht in den Schilfsee abstürzenden Felsenterrasse wurden der Schwarzen Blume die Fesseln abgenommen.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 443
Auf der zweiten Felsterrasse über dem Palast steht der »Kirchenturm« und auf dem höchsten Grat des Felsens der »Große Turm«.
o. A.: Lexikon der Kunst - K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 9911
Die aus dem schluchtartigen Tal jäh und massiv aufsteigenden Felsterrassen und Vorsprünge dienen den Menschen als Boden, Mauer, Wand und Dach.
Die Welt, 25.02.2000
Zitationshilfe
„Felsterrasse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Felsterrasse>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Felstempel
Felstal
Felssturz
Felsstück
Felsstollen
Felstor
Felstrümmer
Felsufer
Felsvorsprung
Felswand