Fensterreihe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFens-ter-rei-he
WortzerlegungFensterReihe
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
siehe auch Fensterfront
Beispiel:
eine stattliche Fensterreihe
2.
Bankreihe, die im Klassenzimmer am Fenster steht
Beispiel:
er sitzt auf der Fensterreihe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fassade Stockwerk endlos langweilig ober

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fensterreihe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Letztlich ungeklärt ist die eigenartige tiefere Lage der nördlichen Fensterreihe.
Süddeutsche Zeitung, 10.09.1999
Im hintersten Drittel der langen Klinkerfassade enden plötzlich zwei von drei Fensterreihen.
Die Zeit, 17.06.2013 (online)
Bleich gegenüber schimmerte die Wand des Südflügels mit dunklen Fensterreihen.
Schaeffer, Albrecht: Helianth II, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 344
Vor einem hohen weißgetünchten Gebäude mit zahllosen Fensterreihen, von denen die eine immer über die andere getürmt erschien, machte der Knabe Halt.
Müller-Jahnke, Clara: Ich bekenne. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1904], S. 9224
Die Hinterwand des Hauses war erleuchtet, aus einer Fensterreihe des ersten Stocks brach helles Licht.
Dürrenmatt, Friedrich: Der Richter und sein Henker, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1965 [1952], S. 32
Zitationshilfe
„Fensterreihe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fensterreihe>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fensterrede
Fensterrahmen
Fensterputzer
Fensterplatz
Fensterpfosten
Fensterriegel
Fensterritze
Fensterrose
Fensterscheibe
Fensterschlitz