Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fensterreihe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fensterreihe · Nominativ Plural: Fensterreihen
Aussprache 
Worttrennung Fens-ter-rei-he
Wortzerlegung Fenster Reihe
eWDG

Bedeutungen

1.
siehe auch Fensterfront
Beispiel:
eine stattliche Fensterreihe
2.
Bankreihe, die im Klassenzimmer am Fenster steht
Beispiel:
er sitzt auf der Fensterreihe

Verwendungsbeispiele für ›Fensterreihe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Letztlich ungeklärt ist die eigenartige tiefere Lage der nördlichen Fensterreihe. [Süddeutsche Zeitung, 10.09.1999]
Vor einem hohen weißgetünchten Gebäude mit zahllosen Fensterreihen, von denen die eine immer über die andere getürmt erschien, machte der Knabe Halt. [Müller-Jahnke, Clara: Ich bekenne. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1904], S. 9224]
Bleich gegenüber schimmerte die Wand des Südflügels mit dunklen Fensterreihen. [Schaeffer, Albrecht: Helianth II, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 344]
Im hintersten Drittel der langen Klinkerfassade enden plötzlich zwei von drei Fensterreihen. [Die Zeit, 17.06.2013 (online)]
Durch eine hohe vergitterte Fensterreihe fällt manchmal die Illusion von Tageslicht, was den Eindruck von einer abgeschlossenen Welt noch verstärkt. [Süddeutsche Zeitung, 02.06.1997]
Zitationshilfe
„Fensterreihe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fensterreihe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fensterrede
Fensterrahmen
Fensterputzer
Fensterplatz
Fensterpfosten
Fensterreiniger
Fensterriegel
Fensterritze
Fensterrose
Fensterscheibe