Fensterriegel

GrammatikSubstantiv
WorttrennungFens-ter-rie-gel
WortzerlegungFensterRiegel
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Riegel zur Sicherung des Fensterflügels vor heftigem Anschlagen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ich heute einen schiefen Fensterriegel sehe, denke ich jetzt noch an meinen guten Rektor und schiebe ihn zurecht.
Wagner, Siegfried: Erinnerungen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1923], S. 21571
Er prüfte die Fensterriegel sorgfältig auf sicheres Schließen und rückte mir den Wandspiegel über der Mahagonikommode zurecht.
Müller-Jahnke, Clara: Ich bekenne. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1904], S. 9224
In der Wohnung waren nur die Fensterriegel tiefer gesetzt und die Türen rollstuhlgerecht verbreitert worden.
Süddeutsche Zeitung, 31.03.2000
Durch technische Vorkehrungen wie etwa Fensterriegel oder Herdschutzgitter ließen sich viele Unglücksfälle vermeiden, sagte Märzheuser.
Die Zeit, 10.06.2008 (online)
Zitationshilfe
„Fensterriegel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fensterriegel>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fensterreihe
Fensterrede
Fensterrahmen
Fensterputzer
Fensterplatz
Fensterritze
Fensterrose
Fensterscheibe
Fensterschlitz
Fensterschmuck