Fenstertisch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFens-ter-tisch
eWDG, 1967

Bedeutung

siehe auch Fensterplatz

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An den Fenstertischen entlang kam man noch unbehelligt nach draußen.
Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 252
Der Filmemacher Helmut Dietl beobachtet das Treiben meist von einem Fenstertisch aus.
Die Zeit, 19.11.2007, Nr. 47
Nebenan saß der Vater am Fenstertisch und schrieb die Anweisung über siebentausend Taler für den Prinzen an die Generalrechenkammer aus.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 453
Maurerpolier John, ein vierzigjähriger bärtiger, gutmütig aussehender Mann, steht behaglich am vorderen Fenstertisch und macht sich Notizen aus den Bauplänen.
Hauptmann, Gerhart: Die Ratten, Berlin: S. Fischer 1942 [1911], S. 465
Peter setzte sich in der Dorfkneipe an einen Fenstertisch mit Sicht auf den Eingang des Instituts, bestellte einen Apfelsaft und wartete.
Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 35
Zitationshilfe
„Fenstertisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fenstertisch>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fenstersturz
Fensterstock
Fensterspiegel
Fenstersitz
Fenstersims
Fenstertritt
Fenstertür
Fensterverband
Fensterverkleidung
Fenstervorhang