Fensterverkleidung

GrammatikSubstantiv
WorttrennungFens-ter-ver-klei-dung
WortzerlegungFensterVerkleidung
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die Fensterverkleidung hat sich gelöst, wird wieder befestigt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als ich mich auf meinen Platz am Gang setzte, versuchte der Typ neben mir, sich möglichst dicht an die Fensterverkleidung zu schmiegen.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 267
Auch die Fensterverkleidungen sind nach Ansicht der Designer ansprechender geworden, weil sie flacher gestaltet wurden.
Die Welt, 22.06.1999
Alle Fenster sind abgedunkelt, nur durch die Fensterverkleidungen in der Blickachse des Raums fällt ein Streifen Tageslicht.
Der Tagesspiegel, 16.10.1997
Die Fensterverkleidungen des Jumbos waren heruntergezogen, nur in der Pilotenkanzel brannte Licht.
Süddeutsche Zeitung, 22.06.1995
Zu den archäol. Funden gehören außerdem verzierte Stucknischen, Fensterverkleidungen aus Keramikmosaik, figurale Steinreliefs sowie glasierte Keramik und Glas.
o. A.: Lexikon der Kunst - K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 25368
Zitationshilfe
„Fensterverkleidung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fensterverkleidung>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fensterverband
Fenstertür
Fenstertritt
Fenstertisch
Fenstersturz
Fenstervorhang
Fensterwand
Fensterwirbel
Fenz
fenzen