Fenstervorhang, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Fens-ter-vor-hang
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
schwere, samtene Fenstervorhänge
die Fenstervorhänge zuziehen

Typische Verbindungen zu ›Fenstervorhang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fenstervorhang‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fenstervorhang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man schaut zur Decke, und sie ist nah, zum Fenstervorhang, er ist aus zimtfarbenem Samt und nur zwei Meter lang.
Die Zeit, 24.10.2007, Nr. 43
Die Hand des Rittmeisters ließ gerade wieder einmal den Fenstervorhang sinken.
Schaper, Edzard: Der Henker, Zürich: Artemis 1978 [1940], S. 99
Zwischen der Türe und den drei Schränken war ein großer Haufen von verschiedenartigsten Fenstervorhängen hingeworfen.
Kafka, Franz: Amerika. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1914], S. 8641
Blitz und Donner flammten und prasselten nahezu gleichzeitig auf; die Fenstervorhänge wehten, es sprühte naß herein.
Schaeffer, Albrecht: Helianth II, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 268
Also hat Kurator Jean Clair die Fenstervorhänge zum Canale Grande weit aufgerissen, und es dringt so viel Tageslicht wie selten in die Hallen des Palazzo.
Süddeutsche Zeitung, 10.09.2001
Zitationshilfe
„Fenstervorhang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fenstervorhang>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fensterverkleidung
Fensterverband
Fenstertür
Fenstertritt
Fenstertisch
Fensterwand
Fensterwirbel
Fenz
fenzen
Feralien