Ferienzeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Fe-ri-en-zeit
Wortzerlegung FerienZeit
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
die Ferienzeit rückt näher
Pläne für die Ferienzeit schmieden

Typische Verbindungen zu ›Ferienzeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ferienzeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ferienzeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man wolle die Ferienzeit schon mal dazu nutzen, dass die Angestellten sich an alles gewöhnen könnten.
Der Tagesspiegel, 09.08.2000
Wenn ihre Tochter zur Schule geht, arbeitet sie vormittags, in Ferienzeiten nachmittags.
Die Zeit, 25.04.1997, Nr. 18
Dabei handle es sich vielmehr um laufende Regierungsgeschäfte während der Ferienzeit.
o. A.: 1937. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 7726
Hoffentlich bleibt es so ähnlich für unsere Reisenden während der kommenden Ferienzeit.
Brief von Wilhelm Busch an Grete Meyer vom 26.09.1903. In: ders., Gesammelte Werke, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1903], S. 20541
Wir konnten uns nicht losreißen, ließen alle anderen Pläne fahren und eilten erst, als unsere Ferienzeit verrann, wieder ins Tiefland hinunter.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 5089
Zitationshilfe
„Ferienzeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ferienzeit>, abgerufen am 03.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ferienwohnung
Ferienwoche
Ferienwanderung
Ferientag
Ferienstraße
Ferienzentrum
Ferienziel
Ferkel
Ferkelei
ferkelig