Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ferner, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ferners · Nominativ Plural: Ferner
Aussprache  [ˈfɛʁnɐ]
Worttrennung Fer-ner
ZDL-Verweisartikel

Bedeutung

gelegentlich A , sonst veraltet Synonym zu Gletscher
Das Wort Ferner kommt oft als Teil des Namens von Gletschern in den Alpen vor.
Beispiele:
Ich sitze auf einem Felsblock, wo vor ein paar Jahren noch Eis und Schnee waren. Ich sehe, wie die Ferner unter mir schmelzen. [Tiroler Tageszeitung, 23.08.2018]
Über Almböden wandert man auf dem Gletscherpfad zum Fuß des Langtauferer Ferners und hinauf zur Weißkugelhütte (2.542 Meter). [Südkurier, 21.03.2016]
Das Eis schmilzt weiter: Bei Gletschern hat sich für das Jahr 2009[…] ein mittlerer Längenverlust von 14,1 Metern ergeben. […] 82 Ferner schmolzen demnach zurück, sieben blieben stationär. Die größten Rückgänge wurden mit 71,7 Metern am Wasserfallwinkelkees in der Glocknergruppe[…] und mit 58,4 Meter am Vernagtferner in den Ötztaler Alpen gemessen. [APA-Meldungen digital, 08.04.2011]
Im Ötztal können Urlauber ihre Kondition testen: Der »Ötztal Mountainbike‑Trail« führt vom 700 Meter hoch gelegenem Taleingang bis in 2.400 Meter Höhe am Fuße des Gurgler Ferners. [Der Tagesspiegel, 11.07.2004]
Gegen Morgen zeigt sich der Großglockner, gegen Abend der Ortles [sic!] und die Schweizergletscher, […]. Die wimmelnden Eishäupter und Schneeköpfe in der Nähe sind gar nicht zu zählen. […] So waren wir nahezu ans Ende des Ferners gekommen. […] Da standen wir und schauten bald auf Similaun[…] und wollten nun rasch über den letzten Auslauf des Gletschers weg. [Steub, Ludwig: Drei Sommer in Tirol. München 1846]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

fern · Ferne · entfernen · Entfernung · ferner · Fernglas · Fernrohr · Fernschreiber · Fernschreiben · Fernsprecher · Ferngespräch · Fernsehen · fernsehen · Fernseher
fern Adj. ‘weit weg, abgelegen, vor oder nach langer Zeit’. Ausgangsform für das Adjektiv ist das Adverb ahd. ferro ‘(von) fern, weit (weg), weitab, weithin, hoch, viel, sehr’, fer ‘fern, weit’ (8. Jh.), mhd. ver(r), verre, das durch häufigen prädikativen Gebrauch adjektivischen Charakter annimmt und flektiert wird, so daß auch ein Adjektiv ahd. fer ‘fern, entfernt’, temporal ‘ausgedehnt’ (9. Jh.), mhd. verre ‘fern, entfernt, weit, auswärtig, fremd’ entsteht. Auch den übrigen germ. Sprachen ist das Adjektiv ursprünglich fremd; sie kennen nur das Adverb asächs. ferr, aengl. feor(r), engl. far, anord. ferri, fjarri, schwed. fjär, got. faírra, das mit aslaw. prědъ, russ. péred (перед) ‘vor’, griech. pérā (πέρα) ‘darüber hinaus’, aind. páraḥ ‘ferner, jenseitig, früher, später, fremd, feindlich’ an ie. *per ‘das Hinausführen über’ (s. für und vor) anzuschließen ist. Ahd. fer, mhd. ver(re) setzen sich im Nhd. nicht fort; sie werden vielmehr verdrängt von dem mit Nasalsuffix erweiterten Adverb ahd. ferrana ‘von fern, von weitem, weitab’ (8. Jh.), mhd. verren(e), vern(e), das ebenfalls in adjektivischen Gebrauch übergeht. Ferne f. ‘Weite’ (16. Jh.); vgl. ahd. ferrī (10. Jh.), mhd. virre, verre. entfernen Vb. ‘von seinem Platz wegschaffen, fortgehen’, mhd. entverren, entvirren, entvern; Entfernung f. ‘das Entfernen, Entferntsein, Abstand’ (17. Jh.). ferner Adv. ‘außerdem, künftig’ (16. Jh.), erstarrter Komparativ des Adverbs; vgl. ahd. ferrōr ‘weiter, vorwärts’ (um 1000), mhd. verrer. Fernglas n. Fernrohr n. (17. Jh.). Häufig erstes Glied in Komposita aus dem Bereich der Nachrichtenübermittlung, z. B. des Fernmeldewesens (20. Jh.) wie Fernschreiber m. um 1800 für den optischen Telegraphen gebildet, seit der 1. Hälfte des 20. Jhs. für das schreibende Nachrichtenvermittlungsgerät; Fernschreiben n. ‘durch Fernschreiber übermittelte Nachricht’ (20. Jh.); Fernsprecher m. 1795 für den optischen Telegraphen (s. oben Fernschreiber), 1875 von der Post als dt. Ausdruck für Telefon eingeführt (frz. téléphonie électrique 1854); Ferngespräch n. ‘telefonisch geführtes Gespräch nach oder von außerhalb’ (um 1900); Fernsehen n. ‘Television’ (wohl Anfang 20. Jh.), möglicherweise unter Einfluß von engl. television, obwohl das Verb fernsehen bereits im 17. Jh. im Sinne von ‘vorausschauen’ belegt ist, aber erst in der 1. Hälfte des 20. Jhs. die moderne Bedeutung ‘eine Televisionssendung anschauen’ erhält, wohl in Anlehnung an fernsprechen ‘telefonieren’ (nach 1920); Fernseher m. ‘Televisionsgerät’, auch ‘wer sich Fernsehsendungen ansieht’ (Anfang 20. Jh.), älter (17. Jh.) ‘Fernrohr’.

Firn · Firner · Ferner
Firn m. ‘vorjähriger Schnee im Hochgebirge, ewiger Schnee’, ein schweizerdt. Wort (zuerst im 16. Jh. bezeugt), durch Schiller (Tell) allgemein verbreitet. Das Substantiv gehört zu dem mit fern (s. d.) verwandten, in temporaler Bedeutung auftretenden Adjektiv obd. firn ‘letztjährig’ (firner Wein noch im 20. Jh.), vgl. ahd. firni ‘alt, hinfällig’ (8. Jh.), mhd. virne, vern(e), vern(e)t Adv. ‘im vorigen Jahr’, got. faírns ‘vorjährig’ und mit Schwundstufe ahd. forn Adv. ‘ehemals’ (8. Jh.), mhd. vorn(e) ‘vorher’, aengl. fyrn ‘ehemalig’, anord. forn Adj. ‘alt’, schwed. forn. Vergleichbar ist lit. pérnai(s) ‘vorjährig’, so daß von einer Zusammensetzung aus ie. *per (s. für und vor) und ie. *en- (bzw. tiefstufigem *-n-) ‘Jahr’ auszugehen ist. Vgl. ähnlich gebildetes aind. parút, griech. pérysi (πέρυσι) ‘im Vorjahr’, zu ie. *u̯et- (bzw. tiefstufigem *ut-) ‘Jahr’. Bair.-öst. Firner, Ferner m. ‘mit ewigem Schnee bedeckter Gipfel, Gletscher’, substantivierte Kürzung aus firner, ferner Schnee.

Thesaurus

Geologie
Synonymgruppe
Gletscher  ●  Ferner  bayr., tirolerisch · Kees  österr.
Zitationshilfe
„Ferner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ferner>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fernempfang
Ferneinstellung
Ferne
Ferndispatcher
Ferndienst
Fernerkundung
Fernerstehende
Fernfahrer
Fernfahrerschule
Fernfahrkarte