Fernmeldeanlage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungFern-mel-de-an-la-ge
WortzerlegungfernmeldenAnlage
eWDG, 1967

Bedeutung

Anlage, die Zeichen, Nachrichten auf elektrischem Wege übermittelt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Zugfunk errichten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fernmeldeanlage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das bestimmt, daß dem Bund das ausschließliche Recht zusteht, Fernmeldeanlagen zu errichten und zu betreiben.
Die Zeit, 01.08.1980, Nr. 32
Die früheren Vorstände verkauften wertvolle Teile des Unternehmens wie die Fernmeldeanlagen, um in den Bilanzen Gewinne ausweisen zu können.
Süddeutsche Zeitung, 21.02.2001
Illegal sind diese Kleinsender, weil nach dem "Fernmeldeanlagengesetz" nur der Bund Fernmeldeanlagen errichten und betreiben darf.
o. A. [dü.]: Piratensender. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1981]
Ferner wurde über den Kauf einer Produktionsanlage für Magnesium, einer Lastwagenfabrik, einer Fabrik für Fernmeldeanlagen und zweier Elektrizitätswerke gesprochen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1982]
Eine Telekommunikationsanlage als PC-Steckkarte für den 8-Bit-Slot bietet die Firma Ruder Fernmeldeanlagen, München, an.
C't, 1993, Nr. 10
Zitationshilfe
„Fernmeldeanlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fernmeldeanlage>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fernmeldeamt
fernliegen
Fernlichtassistent
Fernlicht
Fernlenkwaffe
Fernmeldedienst
Fernmeldedienstanbieter
Fernmeldegebühr
Fernmeldegeheimnis
Fernmeldekontonummer