Fernsehantenne, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFern-seh-an-ten-ne (computergeneriert)
WortzerlegungfernsehenAntenne
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
eine Fernsehantenne (auf, unter dem Dach) montieren

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dach Himmel Satellitenschüssel Wald ragen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fernsehantenne‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Ende des Films werden sie wiederkommen und Fernsehantennen schleudern.
Die Zeit, 13.11.1987, Nr. 47
Ein Mann (45) fiel vom Dach seines Hauses in Reinickendorf als er versuchte, die Fernsehantenne zu richten.
Bild, 18.11.2005
Und dann monierte ausgerechnet er, der Medienmogul, die hässlichen Fernsehantennen auf den Dächern.
Der Tagesspiegel, 15.07.2001
Wir sind hier in einem Bürohaus untergebracht, und es ist nicht möglich, eine Fernsehantenne aufzustellen.
Süddeutsche Zeitung, 26.06.1998
Ähnlich bietet sich Lehde noch heute dem Wanderer an, nur daß Fernsehantennen auf den Dächern und Autos in den Schuppen hinzugekommen sind.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 315
Zitationshilfe
„Fernsehantenne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fernsehantenne>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fernsehanstalt
Fernsehansprache
Fernsehansagerin
Fernsehansager
Fernsehanlage
Fernsehapparat
Fernseharzt
Fernsehaufnahme
Fernsehauftritt
Fernsehautomat