Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fernsehempfang, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fernsehempfang(e)s · Nominativ Plural: Fernsehempfänge · wird selten im Plural verwendet
Aussprache 
Worttrennung Fern-seh-emp-fang
Wortzerlegung Fernsehen Empfang
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
eine Antenne für den Fernsehempfang

Typische Verbindungen zu ›Fernsehempfang‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fernsehempfang‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fernsehempfang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich habe auch nicht von analogem auf digitalen Fernsehempfang umgestellt, wie es propagiert wurde. [Die Zeit, 30.04.2012, Nr. 18]
Dann könnten etwa 30 Millionen Deutsche diesen mobilen Fernsehempfang nutzen. [Der Tagesspiegel, 17.01.2004]
Ihr Ärger wuchs, als sie erfuhren, daß der Fernsehempfang ein paar hundert Meter von ihnen entfernt einwandfrei war. [Die Zeit, 18.05.1962, Nr. 20]
Im Schatten dieser Hochhaus‑Höchstleistung ist nun allerdings der Fernsehempfang gestört. [Die Zeit, 12.01.1976, Nr. 02]
Wir leben an einem abgelegenen Ort in Montana, anfangs sogar ohne Fernsehempfang. [Süddeutsche Zeitung, 27.08.2004]
Zitationshilfe
„Fernsehempfang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fernsehempfang>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fernsehduell
Fernsehdokumentation
Fernsehdoktor
Fernsehdiskussion
Fernsehdirektor
Fernsehempfänger
Fernsehen
Fernseher
Fernseheule
Fernsehevangelist