Fernsprechanschluss, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fernsprechanschlusses · Nominativ Plural: Fernsprechanschlüsse
Aussprache 
Worttrennung Fern-sprech-an-schluss
Wortzerlegung fern sprechen Anschluss
Ungültige Schreibung Fernsprechanschluß
Rechtschreibregeln § 2, § 25 (E1)
eWDG

Bedeutung

Anschluss an das Fernsprechnetz
Beispiel:
bei jmdm. einen Fernsprechanschluss herstellen, einrichten

Verwendungsbeispiele für ›Fernsprechanschluss‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allein die Versorgung mit Fernsprechanschlüssen wird dreißig Milliarden Mark verschlingen. [Die Zeit, 08.06.1990, Nr. 24]
In den letzten vier Jahren haben 237000 Briten ihren Fernsprechanschluß abgemeldet, weil sie ihn sich nicht mehr leisten konnten. [Die Zeit, 10.06.1983, Nr. 24]
Ein neuer Fernsprechanschluß, der vor vier Jahren rund 3000 Mark kostete, verschlingt jetzt für alle erforderlichen Investitionen mehr als 5000 Mark. [Die Zeit, 31.05.1974, Nr. 23]
Er versäumte, als vor rund zwanzig Jahren der Selbstwählferndienst eingeführt wurde, vorherzusehen, daß die Zahl der Fernsprechanschlüsse in den Städten zunehmen würde. [Die Zeit, 08.03.1974, Nr. 11]
Während freilich die einen Postkunden auf Fernsprechanschlüsse warten, richtet die Post welche ein, wo sie überflüssig sind. [Die Zeit, 13.08.1971, Nr. 33]
Zitationshilfe
„Fernsprechanschluss“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fernsprechanschluss>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fernsprechanlage
Fernsprechamt
Fernsinn
Fernsicht
Fernsehübertragung
Fernsprechapparat
Fernsprechautomat
Fernsprechbuch
Fernsprechdienst
Fernsprecher