Fertigfabrikat, das
GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungFer-tig-fa-bri-kat · Fer-tig-fab-ri-kat (computergeneriert)
WortzerlegungfertigFabrikat
eWDG, 1967

Bedeutung

zum Verbrauch fertiges Fabrikat

Thesaurus

Synonymgruppe
Oberbegriffe
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausfuhr Einfuhr Export Rohmaterial Rohstoffe

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fertigfabrikat‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der amerikanischen Zone läuft der Export von Fertigfabrikaten langsam an.
Die Zeit, 10.10.1946, Nr. 34
Die weiten russischen Wälder sind imstande, Europa mit allem Holz und mit allen Fertigfabrikaten, die aus Holz gemacht werden, zu versorgen.
Rote Fahne (Morgen-Ausgabe), 08.03.1921
Die Versendung des Fertigfabrikates ist also trotz des Gewichtsverlustes bei der Verarbeitung teurer als die des Rohmaterials.
Rieger, Wilhelm: Einführung in die Privatwirtschaftslehre, Erlangen: Palm & Enke 1964 [1928], S. 140
Der Gesetzesentwurf eines Ausschusses ist mehr als ein Halbfabrikat und weniger als ein Fertigfabrikat.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 920
Gleichzeitig konnten aber dank der Ausweitung der Industrieanlagen industrielle Fertigfabrikate den Platz der Lebensmittel und Halbwaren im Ausfuhrgeschäft einnehmen.
Webb, Herschel: Japan 1850-1890. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 17476
Zitationshilfe
„Fertigfabrikat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fertigfabrikat>, abgerufen am 20.09.2017.

Weitere Informationen …