Fertigsuppe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fertigsuppe · Nominativ Plural: Fertigsuppen
WorttrennungFer-tig-sup-pe
WortzerlegungfertigSuppe
Wahrig und DWDS, 2018

Bedeutung

(industriell) vorgefertigte Suppe (1), die mit geringem Aufwand mit heißem Wasser zubereitet (Instantsuppe) oder erwärmt (Dosensuppe) wird
Beispiele:
Ein Nahrungsmittelkonzern feierte vor Jahren große Erfolge, als er eine Fertigsuppe mit dem Versprechen auf den Markt brachte, sie sei in fünf Minuten zubereitet. [Süddeutsche Zeitung, 13.05.2014]
Suppenkochen kostet meist Zeit, wer schnell einen warmen Suppenteller vor sich stehen haben will, greift zur Fertigsuppe. [Der Standard, 29.03.2012]
Das Zelt steht auf einer grasigen Düne, davor flackert ein Treibholzfeuer, auf dem Kocher blubbert eine Fertigsuppe, ein paar hundert Meter entfernt braust das Meer unablässig auf den Strand. [Spiegel, 17.01.2005 (online)]
Sie [die prämierte Köchin] habe selbst zunächst Fertigsuppen verfeinert, bevor sie sich an eigene Kreationen gewagt hatte. [Berliner Zeitung, 29.11.2003]
1951 wurde »Kathi« als Warenzeichen [für das Unternehmen] geschützt. Damals wurden neben Tortenmehl und Backpulver auch Fertigsuppen, Kartoffelprodukte, Bratensoßen und Fertiggerichte mit getrocknetem Fleisch hergestellt. [Berliner Zeitung, 12.07.1995]
Zitationshilfe
„Fertigsuppe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fertigsuppe>, abgerufen am 18.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fertigstellungstermin
Fertigstellung
fertigstellen
Fertigsauer
Fertigprodukt
Fertigteil
Fertigung
Fertigungsablauf
Fertigungsanlage
Fertigungsauftrag