Fertigungsverfahren

GrammatikSubstantiv
WorttrennungFer-ti-gungs-ver-fah-ren
WortzerlegungFertigungVerfahren
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
durch die Verwendung eines neuen Materials ändert sich das Fertigungsverfahren dieser Maschine völlig

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anbieter Material Produkt Umformtechnik Werkstoff industriell modern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fertigungsverfahren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihre Verwirklichung setzt eine im Vergleich zur bisherigen Praxis erheblich stärkere Spezialisierung der Produktion, ihre Standardisierung sowie die Anwendung moderner Fertigungsverfahren (Technologie) voraus.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - I. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 28616
Jeder dieser Kurven ist ein bestimmtes Fertigungsverfahren und eine konstante betriebliche Kapazität zugeordnet.
Kilger, Wolfgang: Produktions- und Kostentheorie, Wiesbaden: Betriebswirtschaftl. Verl. Gabler 1958, S. 111
Es stellt Geräte für mikrotechnische Fertigungsverfahren unter anderem für die Halbleiterindustrie her.
Die Welt, 24.04.2001
Sie sind aus modernen Fertigungsverfahren nicht mehr wegzudenken und werden darüber hinaus allenthalben in Schwerpunktprogrammen weiter erforscht.
Der Tagesspiegel, 23.07.2002
Eine große Reihe ausgeführter Schweißbeispiele zeigte die vielseitige Anwendungsmöglichkeit dieses wirtschaftlichen Fertigungsverfahrens.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 04.03.1934
Zitationshilfe
„Fertigungsverfahren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fertigungsverfahren>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fertigungstiefe
fertigungstechnisch
Fertigungstechnik
Fertigungssystem
Fertigungsstraße
Fertigungsweise
Fertigungszeit
Fertigungszentrum
Fertigware
fertigwerden