Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fertigungsweise, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fertigungsweise · Nominativ Plural: Fertigungsweisen
Aussprache 
Worttrennung Fer-ti-gungs-wei-se
Wortzerlegung Fertigung Weise1
eWDG

Bedeutung

Verwendungsbeispiele für ›Fertigungsweise‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß diese Fertigungsweise die Rentabilität verbessert und damit den Preis senken kann, leuchtet ein. [C't, 1998, Nr. 10]
Der postindustrielle Mensch zeigt einen merkwürdigen Hang zu vorindustriellen Fertigungsweisen. [Die Zeit, 12.01.1996, Nr. 3]
Erst von der noch in den Anfängen stehenden flexiblen Automatisierung erwartet man eine effizientere Fertigungsweise. [Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - W. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 21664]
Er redet dauernd von Industrie, hat aber in seiner Fertigungsweise nicht einmal den Standard der Manufaktur erreicht, sondern ist Heimarbeiter geblieben. [Die Zeit, 10.02.1969, Nr. 06]
Man begegnet ihm, wo bei Auswahl der Bewerber um branchenbezogene Strukturhilfen solchen mit besonders arbeitsintensiven Fertigungsweisen der Vorrang eingeräumt wird. [Die Zeit, 11.11.1977, Nr. 46]
Zitationshilfe
„Fertigungsweise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fertigungsweise>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fertigungsverfahren
Fertigungstiefe
Fertigungstechnik
Fertigungssystem
Fertigungsstätte
Fertigungszeit
Fertigungszentrum
Fertigware
Fertilisation
Fertilität