Fertigungsweise, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFer-ti-gungs-wei-se
WortzerlegungFertigungWeise
eWDG, 1967

Bedeutung

Typische Verbindungen
computergeneriert

industriell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fertigungsweise‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß diese Fertigungsweise die Rentabilität verbessert und damit den Preis senken kann, leuchtet ein.
C't, 1998, Nr. 10
Der postindustrielle Mensch zeigt einen merkwürdigen Hang zu vorindustriellen Fertigungsweisen.
Die Zeit, 12.01.1996, Nr. 3
Erst von der noch in den Anfängen stehenden flexiblen Automatisierung erwartet man eine effizientere Fertigungsweise.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - W. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 21664
Er redet dauernd von Industrie, hat aber in seiner Fertigungsweise nicht einmal den Standard der Manufaktur erreicht, sondern ist Heimarbeiter geblieben.
Die Zeit, 10.02.1969, Nr. 06
Wo mit der Belegschaft gemeinsam nach neuen Produkten und kostengünstigen Fertigungsweisen gesucht werde, seien durchwegs Erfolge erzielt worden.
Süddeutsche Zeitung, 23.02.1996
Zitationshilfe
„Fertigungsweise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fertigungsweise>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fertigungsverfahren
Fertigungstiefe
fertigungstechnisch
Fertigungstechnik
Fertigungssystem
Fertigungszeit
Fertigungszentrum
Fertigware
fertigwerden
fertil