Dieser Artikel wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion weiter ausgearbeitet.

Fest, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Fest(e)s · Nominativ Plural: Feste
Aussprache 
Wortbildung  mit ›Fest‹ als Erstglied: Festabend · Festakt · Festaltar · Festansprache · Festaufführung · Festaufzug · Festausschuss · Festbankett · Festbeitrag · Festbeleuchtung · Festbraten · Festdekoration · Festempfang · Festesfreude · Festesjubel · Festeslaune · Festessen · Festesstimmung · Festestrubel · Festfreude · Festgabe · Festgelage · Festgericht · Festgeschenk · Festgesellschaft · Festgetriebe · Festgewand · Festgirlande · Festgottesdienst · Festgruß · Festhalle · Festjubel · Festkalender · Festkleid · Festkomitee · Festkonzert · Festlaune · Festlied · Festmahl · Festmahlzeit · Festmeile · Festmusik · Festordner · Festplakette · Festplatz · Festpredigt · Festprogramm · Festraum · Festrede · Festredner · Festsaal · Festschmaus · Festschmuck · Festschrift · Festsitzung · Festspiel · Feststiege · Feststimmung · Festtafel · Festtag · Festtrubel · Festumzug · Festveranstaltung · Festversammlung · Festvorstellung · Festvortrag · Festwiese · Festwoche · Festzeit · Festzelt · Festzug · festlich
 ·  mit ›Fest‹ als Letztglied: Atelierfest · Auferstehungsfest · Auffahrtsfest · Aufrichtefest · Aufrichtfest · Baumblütenfest · Bergfest · Beschneidungsfest · Betriebsfest · Bohnenfest · Bordfest · Budenfest · Bürgerfest · Christfest · Christkönigsfest · Dankfest · Dorffest · Dreieinigkeitsfest · Dreikönigsfest · Ehrenfest · Einweihungsfest · Einzugsfest · Epiphanienfest · Erntefest · Erscheinungsfest · Familienfest · Faschingsfest · Filmfest · Firstfest · Frauenfest · Freudenfest · Friedensfest · Fronleichnamsfest · Frühlingsfest · Fußballfest · Gartenfest · Geburtstagsfest · Grillfest · Gründungsfest · Gschnasfest · Hebefest · Heiligenfest · Heimatfest · Herbstfest · Herrenfest · Hochzeitsfest · Hoffest · Jazzfest · Johannisfest · Jubelfest · Julfest · Kappenfest · Kinderfest · Kirchenfest · Kirchweihfest · Kostümfest · Kunstfest · Lampionfest · Laubhüttenfest · Lichterfest · Marienfest · Maskenfest · Michaelsfest · Missionsfest · Musikfest · Narrenfest · Neujahrsfest · Oktoberfest · Opferfest · Osterfest · Parkfest · Patronatsfest · Pfingstfest · Pressefest · Purimfest · Reformationsfest · Richtfest · Schlachtefest · Schlachtfest · Schulfest · Schwimmfest · Schützenfest · Sommerfest · Sportfest · Stadionfest · Stadtfest · Stadtteilfest · Stiftungsfest · Strandfest · Straßenfest · Sängerfest · Tanzfest · Totenfest · Trachtenfest · Turnfest · Verdienstfest · Versöhnungsfest · Volksfest · Weihefest · Weihfest · Weihnachtsfest · Weinfest · Wiegenfest · Winzerfest · Wohltätigkeitsfest · Wohngebietsfest · Zuckerfest
 ·  mit ›Fest‹ als Grundform: festen
Mehrwortausdrücke  Fest der Liebe · Fest des Fastenbrechens

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. glanzvolle Veranstaltung im größeren Rahmen
    1. [umgangssprachlich, übertragen] Vergnügen, Freude
  2. 2. kirchlicher Feiertag, Festtag
eWDG

Bedeutungen

1.
glanzvolle Veranstaltung im größeren Rahmen
Beispiele:
ein großes, fröhliches, lustiges, herrliches, prächtiges, üppiges, rauschendes, wildes Fest
ein Fest abhalten, bereiten, begehen, feiern, veranstalten, geben, ausrichten
an einem Fest teilnehmen
auf einem Fest tanzen
sich auf einem Fest amüsieren, vergnügen
jmdn. zu einem Fest einladen
zu einem Fest rüsten, gehen
sprichwörtlichman muss die Feste feiern, wie sie fallen (= die Gelegenheit benutzen, wie sie sich bietet)
Saure Wochen, frohe Feste! [ GoetheSchatzgräber]
umgangssprachlich, übertragen Vergnügen, Freude
Beispiele:
es ist, war mir ein Fest
die Bühnenbilder waren ein Fest (= Genuss) für das Auge
wenn man das helle hübsche Fleisch vom Knochen löst, dann ist das ein Fest [ HesseSteppenw.4,301]
2.
kirchlicher Feiertag, Festtag
Beispiele:
zum Fest fahre ich nach Hause
frohes Fest! (= Wunschformel)
Ostern und Pfingsten sind bewegliche Feste
vor hohen Festen kamen fremde Gärtner und wählten etwas von unserm Überfluß für Sträuße und Kränze [ CarossaKindheit40]
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A2.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

fest · Feste · Festung · festigen · befestigen · Festigkeit · Festland · feststellen
fest Adj. ‘hart, dicht, dauerhaft, kräftig’. Dem ja-Stamm ahd. festi (8. Jh.), mhd. vest(e) ‘hart, stark, beständig’ gegenüber bewahren asächs. fast, mnd. mnl. nl. vast, aengl. fæst, engl. fast, anord. fastr, schwed. fast die alte (umlautlose) Adjektivform; vgl. auch got. fastan ‘festhalten, halten’ (s. fasten) sowie das Adverb nhd. fast (s. d.). Außergerm. läßt sich nur ein Zusammenhang mit armen. hast ‘dick, dicht’ und aind. pastyàm ‘Behausung, Wohnstätte’ (im Sinne von ‘fester Wohnsitz’) herstellen, so daß ie. *past- ‘fest’ erschlossen werden kann. Die Form feste Adv. ‘sehr, tüchtig’, mhd. veste bleibt bis ins 18. Jh. üblich und gilt noch heute in Mundart und Umgangssprache. Feste f. ‘Burg, Festung’, ahd. festī(n) ‘Festigkeit, Kraft, das Beharren, Schutz, Dauerhaftigkeit, Grundlage, sicherer Ort, Festung’ (8. Jh.), mhd. veste ‘Festigkeit, Härte, sicherer, befestigter Ort’. Festung f. ‘befestigter Ort, Verteidigungsanlage’, ahd. festinunga ‘Stärkung, Begründung, Behauptung, Bestätigung’ (9./10. Jh.), mhd. vest(en)unge ‘Bekräftigung, Festsetzung, Befestigung, Festung’, abgeleitet von ahd. festinōn ‘befestigen, festsetzen, dafürhalten’ (8. Jh.), festen ‘befestigen, beweisen’ (9. Jh.), mhd. vestenen, vesten ‘fest und beständig machen, festsetzen, verschanzen’. festigen Vb. und befestigen Vb. ‘festmachen’, beide 15. Jh., vgl. ahd. bifestinōn ‘befestigen, besetzen’ (8. Jh.). Festigkeit f. ‘Härte, Dichte, Beständigkeit’, mhd. vestecheit. Festland n. im 17. Jh. noch festes Land, seit Anfang des 19. Jhs. für Kontinent (s. d.). feststellen Vb. ‘unbeweglich machen, erforschen, vereinbaren, bestätigen’ (17. Jh.).

Fest · festlich
Fest n. ‘Festtag, Feier’, mhd. fest ‘Festtag’ (13. Jh.) ist Entlehnung von lat. fēstum ‘Fest, Festtag’, dem substantivierten Neutrum des Adjektivs lat. fēstus ‘festlich, feierlich’, ursprünglich Bezeichnung für Tage, die ‘religiösen Feiern gewidmet’ sind. Lat. fēstus ist wie fēriae (s. Ferien und Feier) etymologisch verwandt mit lat. fānum ‘heiliger, der Gottheit geweihter Ort’ (s. fanatisch). Die Verbreitung von mhd. fest in der allgemeinen Bedeutung ‘Feier, fröhliche Veranstaltung’ führt zu einer Bedeutungsverengung von mhd. hōch(ge)zīt ‘kirchliches oder weltliches Fest’ zu nhd. Hochzeit ‘Vermählungsfeier’ (s. d.). festlich Adj. ‘feierlich, in fröhlicher, gehobener Stimmung, nicht alltäglich’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Assoziationen
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Fest‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fest‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fest‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch soll hier von solchen Festen nicht die Rede sein. [Dänhardt, Reimar: Fein oder nicht fein, Berlin: Deutscher Militärverl. 1972 [1968], S. 141]
Bei jedem Fest kommt es darauf an, eine gastfreundliche Atmosphäre zu schaffen. [Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 16]
Um hohen Preis bringt er es nach dem Feste an sich. [Benjamin, Walter: Goethes Wahlverwandtschaften. In: Tiedemann, Rolf u. Schweppenhäuser, Hermann (Hgg.) Gesammelte Schriften, Bd. 1,2, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1925], S. 128]
Ursprünglich war es nicht einmal auszumachen, wann das genaue Datum eines Festes war. [Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 21974]
Sofort stand ich im Bann dieses mir bis dahin unbekannten Festes. [Die Zeit, 22.12.1999, Nr. 52]
Zitationshilfe
„Fest“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fest>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fesslung
Fesselung
Fesselgelenk
Fesselbandage
Fesselballon
Fest der Liebe
Fest des Fastenbrechens
Festabend
Festakt
Festaltar