Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Festakt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Festakt(e)s · Nominativ Plural: Festakte
Aussprache 
Worttrennung Fest-akt
Wortzerlegung Fest Akt
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
jmdn. auf einem Festakt auszeichnen
zu einem Festakt geladen sein

Thesaurus

Synonymgruppe
Feier · Feierlichkeit · Feierstunde · Fest · Festakt
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Festakt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Festakt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Festakt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er war unterwegs zu einem Festakt, auf dem die wenige Tage zuvor vom Parlament gebilligte neue georgische Verfassung unterzeichnet werden sollte. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1995]]
Der Festakt ist verbunden mit Feiern zum 50‑jährigen Bestehen der Schule. [Die Zeit, 15.10.2011 (online)]
Und beim Festakt am Montag fehlte es nicht an Lob für die wissenschaftliche Arbeit. [Die Zeit, 04.12.2000, Nr. 49]
Wie viele vorher befürchtet hatten, verlief der Festakt nicht störungsfrei. [Die Zeit, 16.07.1982, Nr. 29]
Wer eine Person vorschlägt, muss aber auch die Kosten für die Büste und den Festakt in Höhe von 60000 Mark übernehmen. [o. A. [klef]: Walhalla. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1999]]
Zitationshilfe
„Festakt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Festakt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Festabend
Fest des Fastenbrechens
Fest der Liebe
Fest
Fesslung
Festaltar
Festangebot
Festangestellte
Festansprache
Festanstellung