Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Festansprache, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Festansprache · Nominativ Plural: Festansprachen
Aussprache 
Worttrennung Fest-an-spra-che
Wortzerlegung Fest Ansprache
eWDG

Bedeutung

Ansprache aus einem festlichen Anlass
Beispiel:
die Festansprache hielt Professor T

Typische Verbindungen zu ›Festansprache‹ (berechnet)

haelt halten planen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Festansprache‹.

Verwendungsbeispiele für ›Festansprache‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von alledem war natürlich in den Festansprachen nie die Rede. [Die Zeit, 18.08.1989, Nr. 34]
Auch in den Festansprachen beschränkte man sich keineswegs auf „schöne Reden“. [Die Zeit, 20.11.1958, Nr. 47]
Die planschenden Kinder waren ihm zu laut, er brach seine Festansprache kurzerhand ab. [Süddeutsche Zeitung, 04.09.1998]
Meine Erfahrung mit literarischen Festansprachen ist, daß man vom Schriftsteller gemeinhin erwartet, ein solches Rindvieh zu sein. [Die Zeit, 16.10.1995, Nr. 42]
Unter diesen Umständen begnügte man sich in den Festansprachen, die Erfolge des Rates zu feiern. [Die Zeit, 03.02.1969, Nr. 05]
Zitationshilfe
„Festansprache“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Festansprache>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Festangestellte
Festangebot
Festaltar
Festakt
Festabend
Festanstellung
Festaufführung
Festaufzug
Festausgabe
Festausschuss