Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Festaufführung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Festaufführung · Nominativ Plural: Festaufführungen
Aussprache 
Worttrennung Fest-auf-füh-rung
Wortzerlegung Fest Aufführung
eWDG

Bedeutung

festliche Aufführung
Beispiel:
einer Festaufführung der ›Meistersinger‹ beiwohnen

Typische Verbindungen zu ›Festaufführung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Festaufführung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Festaufführung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei Festaufführungen sieht man auf teuren Plätzen auch kleine Abendkleider. [Chamrath, Gustav: Lexikon des guten Tons, Wien: Ullstein 1954 [1953], S. 380]
Zudem erlaubten diese höfischen Festaufführungen nicht nur eine gewisse musikalische Prachtentfaltung, sondern sie forderten sie geradezu. [Abert, Anna Amalie: Cesti. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 17044]
Deutlicher sprach der Umstand, daß die Festaufführung von einem Gastregisseur inszeniert und mit vier Gästen (von fünf Personen des Stückes) besetzt war. [Die Zeit, 21.09.1950, Nr. 38]
Die Theaterspielzeit in der Stadt Köln beginnt mit einer Festaufführung in der Aula der Universität. [o. A.: 1945. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 4471]
Ein honoriges, sehr sorgsam inszeniertes Begräbnis für Brecht ist diese Festaufführung an Brechts Theater geworden. [Die Zeit, 20.02.1978, Nr. 08]
Zitationshilfe
„Festaufführung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Festauff%C3%BChrung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Festanstellung
Festansprache
Festangestellte
Festangebot
Festaltar
Festaufzug
Festausgabe
Festausschuss
Festbankett
Festbeitrag