Festbraten, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFest-bra-ten
WortzerlegungFestBraten
eWDG, 1967

Bedeutung

Braten, der bei einem Fest verzehrt wird
Beispiele:
ein köstlicher Festbraten
den Festbraten einkaufen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es handelte sich um den letzten Festbraten vor dem Adventsfasten.
o. A.: Lexikon der Kunst - M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 23971
Des Festbratens wegen wird von meiner guten Mutter nämlich auch der Geburtstag gefeiert.
Voß, Richard: Zwei Menschen, Stuttgart: Engelhorn 1911 [1949], S. 28
Nachdem Kanzler Schröder sie vor zwei Jahren vor dem Schicksal als Festbraten rettete, freut sie sich jetzt sogar über Nachwuchs.
Bild, 24.12.2002
Ein Festbraten baumelte auf dem Balkon und die Geheimnisse um das Weihnachtszimmer begannen langsam unerträglich zu werden.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Die Kids können dabei sein, wenn Schweinsaffen Nüsse knacken, Schimpansen Fresspakete auspacken oder sich Luchse auf den Festbraten stürzen.
Die Welt, 24.12.2003
Zitationshilfe
„Festbraten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Festbraten>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
festbleiben
festbinden
Festbetrag
Festbestellung
Festbesoldete
Festbrennstoff
Festdekoration
festdrücken
feste
festeisen