Festessen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Fest-es-sen
Wortzerlegung Fest Essen
eWDG

Bedeutung

festliches Essen
Beispiele:
ein Festessen rüsten, bereiten
Um zwei Uhr war Festessen der Bürgerschaft im Saale des »Museums« [ Th. MannKönigl. Hoheit7,364]
umgangssprachlich etw. ist jmdm. ein Festessenetw. ist jmdm. ein Vergnügen, eine Freude
Beispiel:
Allein Verhandlungen mit Hausverwalter Krause waren ein Festessen [ Feuchtw.Oppermann147]

Thesaurus

Typische Verbindungen zu ›Festessen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Festessen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Festessen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Tisch für das Festessen habe der Vater schon bestellt. [Walser, Martin: Ein springender Brunnen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1998, S. 169]
Für das große Festessen in mehreren Gängen sind auch die Weine mehrgängig. [Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 28119]
Ihre ehelichen Pflichten vergessen sie bei all den Festessen aber nicht. [Die Zeit, 04.01.1993, Nr. 01]
Der Abend mit etwa 150 geladenen Gästen beginnt mit einem Festessen. [Die Zeit, 06.08.1982, Nr. 32]
Er fand ihn einige Abende später bei einem offiziellen Festessen. [Die Zeit, 04.06.1953, Nr. 23]
Zitationshilfe
„Festessen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Festessen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Festeslaune
Festesjubel
Festesglanz
Festesfreude
Festempfang
Festesstimmung
Festestrubel
Festfanfare
Festfreude
Festgabe