Festgeschenk

GrammatikSubstantiv
WorttrennungFest-ge-schenk
eWDG, 1967

Bedeutung

Synonym zu Festgabe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Konzert war ein Festgeschenk für das 50jährige Priesterjubiläum des Papstes.
Die Zeit, 12.06.1970, Nr. 24
Sie nutzen die frühe Dunkelheit und spekulieren auf Weihnachtsgeld und Festgeschenke ihrer Opfer.
Süddeutsche Zeitung, 20.12.2002
Wie aus königlichem Geblüt war der Mann, der uns alle auf den Knien geschaukelt hat und uns mit seinen nie vergessenen Festgeschenken entzückte.
Schleich, Carl Ludwig: Besonnte Vergangenheit, Lebenserinnerungen (1859-1919). In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 31483
Auch mit dem übrigen Programm unter Chefdirigent Robert Gritton machte er sich und der Hörerschaft lauter Festgeschenke.
Die Welt, 24.05.2000
Als Herausgeber zeichnen Günter und Waldtraut Braun, die dieses Buch finanziert und Nationalgalerie-Direktor Schuster zum Festgeschenk gemacht haben.
Der Tagesspiegel, 13.12.2001
Zitationshilfe
„Festgeschenk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Festgeschenk>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Festgericht
Festgepränge
Festgeld
Festgelage
Festgehalt
Festgesellschaft
Festgetriebe
Festgewand
Festgewandung
Festgewühl