Festhalle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Festhalle · Nominativ Plural: Festhallen
Worttrennung Fest-hal-le
Wortzerlegung Fest Halle
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Halle für (festliche) Großveranstaltungen

Typische Verbindungen zu ›Festhalle‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Festhalle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Festhalle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Festhalle ist der Bär los, das Volk tanzt auf den Tischen. [Süddeutsche Zeitung, 05.10.2002]
Gespart wurde in manchen Festhallen am Platz für die Musik, die am Rand, halb im Garten, platziert war. [Süddeutsche Zeitung, 24.09.1999]
Aber in der Festhalle, einer Oper des Sportes, hat es ihn immer hofiert. [Süddeutsche Zeitung, 01.04.1999]
Zugleich soll es der ungleich prächtigeren Festhalle als "Foyer" zugeschaltet werden. [Die Welt, 15.12.2000]
Doch an die, die nicht live in der Festhalle dabeisein können, haben wir natürlich auch gedacht! [Bild, 25.11.1998]
Zitationshilfe
„Festhalle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Festhalle>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Festgruß
Festgottesdienst
Festglanz
Festgirlande
Festgewühl
Festiger
Festigkeit
Festigkeitslehre
Festigkeitsprobe
Festigkeitsprüfung