Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Festmahl, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Fest-mahl
Wortzerlegung Fest Mahl
eWDG

Bedeutung

gehoben Synonym zu Festessen

Thesaurus

Typische Verbindungen zu ›Festmahl‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Festmahl‹.

Verwendungsbeispiele für ›Festmahl‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der konnte aus nichts ein Festmahl zaubern, dafür war er als Schneider beklagenswert erfolglos. [Die Zeit, 18.02.2008, Nr. 07]
Dafür habe ich nun aber manchen Tip mehr für das Festmahl daheim. [Die Zeit, 12.11.1982, Nr. 46]
In einer Hütte, in die wir krochen, gab es gerade ein seltenes Festmahl. [Die Zeit, 06.11.1958, Nr. 45]
Was den erwachsenen Gaumen nicht gerade verzückt, ist für Babys ein Festmahl. [Süddeutsche Zeitung, 12.08.2003]
Namentlich soll es bei dem dem Herwegh gegebenen Festmahle im Ausdruck der Freude wegen dem verehrten Gast fast tumultuarisch hergegangen sein. [Schädlich, Hans Joachim: Tallhover, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 20]
Zitationshilfe
„Festmahl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Festmahl>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Festlohn
Festlied
Festlichkeit
Festlegung
Festlaune
Festmahlzeit
Festmeile
Festmeter
Festmorgen
Festmusik