Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Festplatz, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Festplatzes · Nominativ Plural: Festplätze
Aussprache 
Worttrennung Fest-platz
Wortzerlegung Fest Platz
eWDG

Bedeutung

Platz, auf dem ein Fest stattfindet
Beispiele:
ein herrlich geschmückter Festplatz
den Festplatz ausgestalten

Thesaurus

Synonymgruppe
Festplatz · Jahrmarktsplatz · Rummelplatz

Typische Verbindungen zu ›Festplatz‹ (berechnet)

Anwohner Bebauung Eröffnung Nutzung Nähe Rand Teilfläche Treffpunkt Umgestaltung Verlegung benachbart büdesheimer eckenheimer eicher eschborner füllen hunteburger mörfelder nieder-eschbacher niederrodenbacher nutzen ostheimer truderinger urberacher verwandeln vilbeler walldorfer zentral Öffnung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Festplatz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Festplatz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zögernd folgten die beiden der kleinen Hexe zurück auf den Festplatz. [Preußler, Otfried: Die kleine Hexe, Stuttgart: Thienemann 1980 [1957], S. 55]
Statt dessen sprach er auf dem Festplatz ein paar Worte. [Die Zeit, 26.06.1995, Nr. 26]
Dem ersten Ärgernis begegnet er schon auf dem Weg zum Festplatz. [Süddeutsche Zeitung, 01.10.1998]
Er sucht einen geeigneten Festplatz als ständige Einrichtung für die Bürger. [Süddeutsche Zeitung, 19.12.1996]
Nun steht Herr Li auf dem Festplatz und holt tief Luft. [Die Zeit, 22.03.2006, Nr. 12]
Zitationshilfe
„Festplatz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Festplatz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Festplatte
Festplakette
Festordnung
Festordner
Festonstich
Festpredigt
Festpreis
Festprogramm
Festpunkt
Festraum