Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Festpunkt

Worttrennung Fest-punkt
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
genau gekennzeichneter und seiner Lage nach bestimmter Punkt, auf den Messungen im Gelände bezogen werden
2.
Bezugspunkt für eine Temperaturskala

Thesaurus

Synonymgruppe
Festpunkt · Fixpunkt
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Festpunkt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie werden übertragen, indem das Gerät auf die Festpunkte des Blocks gebracht wird. [o. A.: Lexikon der Kunst - P. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 481]
So fiel ihm sein Festpunkt wieder ein, und zum Glück regnete es auch. [Die Zeit, 11.09.1964, Nr. 37]
So erscheint die Disposition, die in der Gründung des Deutschen Reiches ebenso einen Festpunkt sieht wie in Virchows Tod, wenig glücklich. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1940, S. 200]
Die Funktion der Gleitkerne besteht darin, Festpunkte (Kerne) für die um sie zu errichtenden Gebäudeteile zu schaffen. [Urania, 30.09.1968]
Die modernen Meßverfahren gehen davon aus, daß ein Punkt im Raum durch die Abstände und die Richtung zu 3 Festpunkten bestimmt ist. [o. A.: Lexikon der Kunst - P. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 5276]
Zitationshilfe
„Festpunkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Festpunkt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Festprogramm
Festpreis
Festpredigt
Festplatz
Festplatte
Festraum
Festrechnung
Festrede
Festredner
Festrummel