Festredner, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFest-red-ner
WortzerlegungFestRedner
Wortbildung mit ›Festredner‹ als Erstglied: ↗festrednerisch
eWDG, 1967

Bedeutung

jmd., der eine Festrede hält
Beispiele:
jmdn. als Festredner gewinnen
Was ... mich bestimmt hat, die ungewohnte Rolle des Festredners zu übernehmen – es ist Dankbarkeit [Th. Mann11,410]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bundeskanzler Bundespräsident Bürgermeister Ehrengast Eröffnung Eröffnungsveranstaltung Jubiläum Ministerpräsident Professor Veranstaltung auftreten begrüßen beschwören bestellen betonen danken ehren einladen hervorheben laden loben prominent schwärmen würdigen zitieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Festredner‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dementsprechend werfen die Festredner im Museum mit Superlativen nur so um sich.
Die Zeit, 28.09.2012, Nr. 40
Im Dorf ist man auf der Suche nach einem Festredner.
konkret, 1984
Festredner und die Presse feiern ihn als größten deutschen Schauspieler seiner Zeit.
o. A.: 1945. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 4552
Sie ist die erste Frau eines Festredners, die an diesem traditionellen Bankett teilnehmen darf.
o. A. [K.]: Ostasiatisches Liebesmahl. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1976]
Herr Banier, der Festredner, dem der »Krumme Krug« mit der Kegelbahn gehörte, hielt eine kurze Ansprache.
Hein, Christoph: Horns Ende, Hamburg: Luchterhand 1987 [1985], S. 217
Zitationshilfe
„Festredner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Festredner>, abgerufen am 27.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
festreden
Festrede
Festrechnung
Festraum
festrammen
festrednerisch
festrennen
Festrummel
Festsaal
festsaugen