Festungsarrest, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Festungsarrest(e)s · Nominativ Plural: Festungsarreste · Verwendung im Plural ungebräuchlich
Aussprache [ˈfɛstʊŋsʔaˌʀɛst]
Worttrennung Fes-tungs-ar-rest
Wortzerlegung FestungArrest
eWDG und ZDL

Bedeutung

historisch
Synonym zu FestungshaftWDG
Beispiele:
jmdn. mit Festungsarrest bestrafenWDG
Zieten (1699–1786) war 1714 als Fahnenjunker in die Armee eingetreten, konnte sich aber wohl nicht so recht den damaligen Verhältnissen anpassen, denn er wurde zu einem Jahr Festungsarrest verurteilt. [Leipziger Volkszeitung, 04.05.2006]
Zur Ehre des Gerichts, 16 Offizieren, muß man sagen, daß sie eine Verurteilung des Königssohnes ablehnten und den Lieutenant v. Katte nur zu lebenslänglichem Festungsarrest verurteilten. [Berliner Zeitung, 12.06.1998]
Im »Prozeß gegen Feenburg und Genossen« wurde der Student Robert Feenburg‑Tongorski wegen versuchten Aufruhrs mit einjährigem Festungsarrest verurteilt und nach Verbüßung der Strafe nach Rußland ausgeliefert, da er kein geborener Preuße war. [die tageszeitung, 24.03.1998]
Bei Wiederholung [politischer Betätigung] seien bis zu vier Jahren Festungsarrest und Zuchthaus zu erwarten. [Neues Deutschland, 26.11.1955]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Thesaurus

Geschichte, Jura
Synonymgruppe
Ehrenhaft · ↗Einschließung · Festungsarrest · ↗Festungshaft · ↗Festungsstrafe  ●  Custodia Honesta  geh., lat.
Oberbegriffe
Assoziationen
Zitationshilfe
„Festungsarrest“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Festungsarrest>, abgerufen am 23.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Festungsanlage
Festung
Festumzug
festumrissen
Festtrubel
Festungsartillerie
Festungsbau
Festungsbereich
Festungsbollwerk
Festungsglacis