Festvorbereitung

GrammatikSubstantiv
WorttrennungFest-vor-be-rei-tung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor einiger Zeit war es nun gelungen, für die Festvorbereitungen korporierte und nichtinkorporierte Studenten in einem Ausschuß zu vereinen.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1910
Im letztmöglichen Moment vor ihrem Jubeltag wirft sich die Stadt in die Festvorbereitungen.
Die Zeit, 27.06.2005, Nr. 26
Das Geheimnis des Gelingens liegt hier wie immer in der geschickten Planung und im rechtzeitigen Beginnen der Festvorbereitungen.
Oheim, Gertrud: Einmaleins des guten Tons, Gütersloh: Bertelsmann 1957 [1955], S. 184
Und was die gute Vorbereitung anbetrifft, so gehöre nun mal dazu, dass jedes Familienmitglied an den Festvorbereitungen beteiligt ist, also das Fest mit vorbereitet.
Süddeutsche Zeitung, 22.12.2003
Im Kanzlerhaushalt daheim in Hannover liegt die Last der Festvorbereitung auf Doris Schröder-Köpfs schmalen Schultern - wie bei Millionen Hausfrauen.
Bild, 21.12.2001
Zitationshilfe
„Festvorbereitung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Festvorbereitung>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
festverzinslich
festverwurzelt
Festversammlung
Festveranstaltung
Festungswerk
Festvorstellung
Festvortrag
festwachsen
Festwertspeicher
Festwiese