Festzeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFest-zeit
WortzerlegungFestZeit
eWDG, 1967

Bedeutung

Zeit um die Festtage

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Normalerweise fahren die Züge ab Zoo zur Festzeit alle 20 Minuten.
Der Tagesspiegel, 02.03.2005
Daneben werden außer Schreiben und Rechnen der gregorianische Gesang und die Berechnung der kirchlichen Festzeiten gelehrt.
Frör, K.: Kirchliche Unterweisung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 15363
So wurde Olympia schließlich auch außerhalb der Festzeit zu einem viel besuchten Touristenziel.
Die Welt, 07.08.2004
Manche wiederum besinnen sich auf den religiösen Hintergrund der Festzeit und besuchen Heilige Gräber.
Süddeutsche Zeitung, 08.04.2004
Um die Festzeit kamen die Verwandten der Mühlenhofsleute häufig zum Besuch, besonders weil jetzt die junge Frau aus der Stadt dort zu Gaste war.
Bartz-Friedenau, Marie Luise: Willst genau du wissen, was sich schickt? In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 22478
Zitationshilfe
„Festzeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Festzeit>, abgerufen am 24.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
festwurzeln
festwühlen
Festwoche
Festwiese
Festwertspeicher
Festzelt
festziehen
Festzug
festzurren
festzwecken