Fettbildung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fettbildung · Nominativ Plural: Fettbildungen
WorttrennungFett-bil-dung

Verwendungsbeispiele für ›Fettbildung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber auch bei ihnen ist die Fettbildung gerade in der Hüftengegend geringer als bei der Europäerin.
Mitteilungen der deutschen Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens, 1900, Bd. 8, Teil 2
Zwei oder drei tägliche Mahlzeiten aktivieren geradezu die Fettbildung des Körpers.
Die Zeit, 04.01.1982, Nr. 01
Neben den Fetten und Ölen bilden sie die Baustoffe für die Fettbildung im tierischen Körper.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 218
Ich erkläre sie für wirkliche Fettkörnchen und betrachte die postmortale Fettbildung als einen allgemeinen Fäulnisvorgang.
Kratter, Julius: Leichenwesen einschließlich der Feuerbestattung. In: Weyl, Theodor (Hg.), Handbuch der Hygiene II. Band, 2. Abteilung, Leipzig: Barth 1912, S. 144
Zitationshilfe
„Fettbildung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fettbildung>, abgerufen am 20.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fettbestrichen
Fettbedarf
fettbäuchig
Fettbauch
Fettauge
Fettbrot
Fettchemie
Fettcreme
Fettdepot
fettdicht